Aktuelle Spielberichte

16.11.2019

Spielbericht Frauen - Spieltag 9

FCD - Spielbericht Frauen SGM Tuningen/Dauchingen – TSV Stetten/Hechingen  0:3 (0:2)

Wie in der letzten Partie wollten die Gastgeberinnen defensiv gut stehen. Es wurde wieder in einem 4-4-2 gespielt. Der Kunstrasen in Dauchingen war schneefrei und somit konnte das Spiel gestartet werden. Die Gäste fanden besser ins Spiel und ließen den Ball gut in Ihren Reihen laufen. In der 20 Minute dann das 0:1  für die Gäste durch Anna Trick. Die SGM T/D gab aber nicht auf und drängte auf den Ausgleich. Celine Mattes  und auch Vanesa Lulic hatten gute Chancen auszugleichen. In der Drangphase der Gastgeberinnen dann der  Schock, die Gäste erzielten wiederum durch Anna Trick bei einem Konter das 0:2 für die Gäste. Bis zur Halbzeit  hatte nur Celine Mattes eine Chance zu verkürzen. Dann ging es in die Halbzeitpause.  Nach der Halbzeitpause schalteten die Gäste einen Gang runter und verwalteten die Führung. Die Partie war  jetzt ausgeglichener und die Heimmannschaft kam zu weiteren Chancen.  Die Abschlüsse waren aber zu harmlos.  In der 85 Minute machte dann Anna Trick mit Ihrem dritten Tor zum 0:3 den Sack zu.  Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 17.11.2019 in Tuttlingen statt. Spielbeginn um 11:00 Uhr.         Schaumann Co. Trainer

09.11.2019

Spielbericht Herren - Spieltag 13

Klatsche in Königsfeld

FC Königsfeld - FC Dauchingen     6:1 (2:1)

Eine herbe Klatsche nach einer weitestgehend ungenügenden Leistung, musste die Erste Mannschaft des FC Dauchingen am letzten Samstag in Königsfeld einstecken. Waren die ersten 30 Minuten noch gut, verfiel man spätestens nach dem Ausgleich wieder in alte Muster und ergab sich zum Schluss seinem Schicksal. Königsfeld zeigte von Beginn an die reifere Spielanlage und kam nach 20 Minuten auch zu einer ersten guten Chance, doch ein Kopfball aus kurzer Distanz wurde eine sichere Beute von Marc Kost. Zwei Minuten später ging Dauchingen aber nach einem Einwurf in Führung. Zepf setzte sich auf links durch, sein Querpass drückte Domm aus kurzer Distanz ins Tor. Königsfeld antwortete direkt mit zwei guten Tormöglichkeiten hintereinander. Beide male verhinderte der starke Kost den Ausgleich. Der fiel in der 38. Minute, als ein Freistoß an Freund und Feind vorbei ins Tor rutschte. Nur 3 Minuten später ging Königsfeld im Nachschuss gar mit 2:1 in Führung. Anhand des Chancenpluses war die Pausenführung für Königsfeld nicht unverdient.

Dauchingen kam mutig aus der Kabine und hatte durch Schindler und Zepf, in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit gute Möglichkeiten. Beide male blieb der Königsfelder Torwart der Sieger. Danach lud man Königsfeld zum Tore erzielen ein. Dies nutzen die Königsfelder in der 58. und 68. Minute auch zwei mal per Kopf. Dazwischen hatte Dauchingen durch Stromberger noch eine gute Einschussmöglichkeit, er verzog aber über das Tor. Kurz nach dem 4:1 verlor man zudem noch Johannes Schleicher mit Gelb-Rot. Danach hatte Königsfeld leichte Spiel und erzielte in den letzten 10 Minuten noch zwei weitere Treffer. Nach dem 5:1 hatte Zepf noch zwei Möglichkeiten, doch sein Kopfball und ein Schuss aus 16 Meter verfehlten das Ziel knapp.

Am Ende war die Leistung über die gesamte Spielzeit nicht ausreichend und man stand zurecht mit leeren Händen da. 

FC Dauchingen: Kost, Krämer (87. Wursthorn), Schleicher J., Stromberger, Junge Ph., Steinbach, Domm (75. Laufer), Zepf (Geiger Mika), Geiger Marcel, Junge Ch., Schindler

 

FC Königsfeld II - FC Dauchingen II     2:0 (0:0)

Auch die Zweite Mannschaft verlor ihr Punktspiel in Königsfeld. Am Ende hieß es 2:0 für den Gastgeber nach einem ungewöhnlich Blutleeren Auftritt, gegen einen Gegner der jederzeit schlagbar war. Bis zum 1:0 in der 58. Minute vergab man zum Teil gute Möglichkeiten viel zu leichtfertig, indem man es oftmals viel zu kompliziert zu Ende spielen wollte. Am Ende holte Königsfeld verdient die 3 Punkte, auch wenn die erziehen Tore etwas glücklich waren. Beim 1:0 senkte sich ein als Flanke gedachte Ball ins lange Eck und das 2:0 war ein katastrophaler Abstimmungsfehler der Dauchinger Hintermannschaft. 

FC Dauchingen II: Haffa St., Tziotios, Romano (Buffler), Wursthorn, Neininger, Staiger (46. Benning), Dörflinger, Listorti, Bretzke, Buchstor, Mäder (57. Fehrenbach)

03.11.2019

Spielbericht Frauen - Spieltag 8

SGM Locherhof/Mariazell – SGM Tuningen/Dauchingen 1:1 (0:1) 

 

Gastgeberinnen drängten auf den Siegtreffer, die Abwehr der Gäste hielt aber stand.

 

Die Gäste wollten in dieser Partie defensiv gut stehen. Mit einem 4-4-2 startete die Bury-Elf.

Gespielt wurde auf dem Hartplatz in Mariazell.

 

In den ersten 45 Minuten spielte sich das meiste im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften erspielten

ich gute Chancen einen Führungstreffer zu erzielen. In der 16 Minute gewann die Torjägerin Celine

Mattes der SGM Tuningen/Dauchingen das Lauf Duell gegen die Abwehrspielerin und schloss zum

viel umjubelten 1:0 für die Gäste ab. Sichtlich beeindruckt durch den Treffer agierten die

Gastgeberinnen immer wieder zu hektisch. Zur Halbzeitpause wurden dann die Hausherreninnen

stärker. Locherhof/Mariazell ließ den Ball gut laufen, hatten auch durch Lara Ernst und Samira Storz

gute Einschuss Möglichkeiten. Die Gäste brachten die Führung aber in die Halbzeitpause.

 

 

Nach der Halbzeitpause machten die Gastgeber noch mehr Druck. Locherhof/Mariazell wollte den

Ausgleich. Zwischen den Angriffen der Hausherrinnen immer wieder Entlastungsangriffe der Gäste.

In der 76. Minute dann der Ausgleich durch Jasmin Hug. Danach geriet die Gästeabwehr immer

stärker unter Druck und verlor Zeitweise die Struktur. Aber der unbedingte Wille diesen Punkt mit

nach Hause zu nehmen trieb jede Gastspielerin an um jeden Ball zu feiten. In der 92 Minute war

dann Schluss und der Punkt gesichert.

 

Das nächste Spiel ist am Samstag, den 09.11.2019. Die SGM Tuningen/Dauchingen trifft Zuhause

auf den TSV Stetten/Hechingen. Die Gäste gewannen Ihr letztes  Heimspiel gegen den

SC 04 Tuttlingen und treten wohl mit breiter Brust in Dauchingen an. Spielbeginn in Dauchingen

um 17:00 Uhr auf dem Kunstrasen.          

  

Schaumann

Co. Trainer

03.11.2019

Spielbericht Frauen - Spieltag 8

SGM Locherhof/Mariazell – SGM Tuningen/Dauchingen 1:1 (0:1) 

 

Gastgeberinnen drängten auf den Siegtreffer, die Abwehr der Gäste hielt aber stand.

 

Die Gäste wollten in dieser Partie defensiv gut stehen. Mit einem 4-4-2 startete die Bury-Elf.

Gespielt wurde auf dem Hartplatz in Mariazell.

 

In den ersten 45 Minuten spielte sich das meiste im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften erspielten

ich gute Chancen einen Führungstreffer zu erzielen. In der 16 Minute gewann die Torjägerin Celine

Mattes der SGM Tuningen/Dauchingen das Lauf Duell gegen die Abwehrspielerin und schloss zum

viel umjubelten 1:0 für die Gäste ab. Sichtlich beeindruckt durch den Treffer agierten die

Gastgeberinnen immer wieder zu hektisch. Zur Halbzeitpause wurden dann die Hausherreninnen

stärker. Locherhof/Mariazell ließ den Ball gut laufen, hatten auch durch Lara Ernst und Samira Storz

gute Einschuss Möglichkeiten. Die Gäste brachten die Führung aber in die Halbzeitpause.

 

 

Nach der Halbzeitpause machten die Gastgeber noch mehr Druck. Locherhof/Mariazell wollte den

Ausgleich. Zwischen den Angriffen der Hausherrinnen immer wieder Entlastungsangriffe der Gäste.

In der 76. Minute dann der Ausgleich durch Jasmin Hug. Danach geriet die Gästeabwehr immer

stärker unter Druck und verlor Zeitweise die Struktur. Aber der unbedingte Wille diesen Punkt mit

nach Hause zu nehmen trieb jede Gastspielerin an um jeden Ball zu feiten. In der 92 Minute war

dann Schluss und der Punkt gesichert.

 

Das nächste Spiel ist am Samstag, den 09.11.2019. Die SGM Tuningen/Dauchingen trifft Zuhause

auf den TSV Stetten/Hechingen. Die Gäste gewannen Ihr letztes  Heimspiel gegen den

SC 04 Tuttlingen und treten wohl mit breiter Brust in Dauchingen an. Spielbeginn in Dauchingen

um 17:00 Uhr auf dem Kunstrasen.          

  

Schaumann

Co. Trainer

02.11.2019

Spielbericht Herren - Spieltag 12

Heimsiege!

 

FC Dauchingen - FC Bräunlingen       4:2 (1:0)

Nach der Niederlage in Donaueschingen, war man im Heimspiel gegen Bräunlingen wieder in der Pflicht. Gegen einen Gegner der sich in Schlagdistanz befindet, wollte man unbedingt dreifach punkten, um den Anschluss ans hintere Mittelfeld wieder herzustellen. Bräunlingen indes rechnete sich in Dauchingen bestimmt auch etwas aus. So begann die Partie von beiden Seiten relativ verhalten. Erst nach einer viertel Stunde hatte Bräunlingen die erste Chance des Spiels. Plötzlich tauchte ein Gästespieler alleine vor Dauchingens Keeper Kost auf, der blieb im eins gegen eins aber der Sieger. Dauchingens erste Torchance hatte Schindler drei Minuten später mit einem Kopfball, der verfehlte sein Ziel allerdings knapp. Kurz darauf war es wieder Kost ,der eine sehr gute Chance von Bräunlingen stark parierte. In der 24. Minute musste Dauchingen bereits erstmals wechseln. Für den am Knie verletzten Luu kam Stromberger. Nach einer guten halben Stunde verfehlte ein Freistoß von Schindler aus 25 Meter das Tor nur knapp. Im Gegenzug war es wieder Kost der einen Rückstand mit einer starken Parade verhinderte. In der 42. Minute setzte sich Zepf auf der rechten Angriffsseite energisch durch und erzielte aus spitzem Winkel gekonnt die etwas schmeichelhafte Führung für Dauchingen. Dies war zugleich auch der Pausenstand in einer mittelmäßigen Partie.

Bräunlingen kam stark aus der Pause, das 1:1 in der 55. Minute hatte sich angedeutet. Nach einer schönen Kombination lies Albicker Kost keine Abwehrchance. Doch Dauchingen kam sofort zurück. Zum wiederholten male setzte sich Zepf auf der linken Angriffsseite durch, seine präzise Hereingabe verwerte Geiger aus 5 Meter zur erneuten Führung. Das Spiel wurde nun rasanter und besser. In der 66. Spielminute sah der gute Schindler Marcel Geiger freistehend am Sechzehnmeterraum, excelennt in Szene gesetzt blieb dieser vor dem Tor Eiskalt und erzielte das 3:1. Im Gegenzug verkürzte Bräunlingen aber wieder, nachdem sich zwei Dauchinger Abwehrspieler behinderten, erzielte Wehinger das 3:2. Wieder nur 5 Minuten später erzielte Marcel Geiger seinen dritten Treffer an diesem Tag. Nach einem Freistoß von Zepf, schaltete er am schnellsten und drosch den vom Torwart der Bräunlinger abprallenden Ball zum 4:2 in die Maschen. Dies war die Entscheidung, wie sich 20 Minuten später, als der souverän leitende Schiedsrichter Niedermeier die Partie abpfiff, heraus stellen sollte. Bräunlingen hatte in der zweiten Halbzeit durchaus weitere gute Chancen, die aber teilweise vergeben wurden, oder eine Beute des starken Dauchinger Torwarts Kost wurden. Am Ende war der Dauchinger Sieg aufgrund der besseren Chancenverwertung aber verdient. Mit diesen drei Punkten stellte man den Kontakt zum hinteren Mittelfeld her, auch wenn man immer noch Tabellenletzter ist.

 

FC Dauchingen: Kost, Krämer (77. Domm), Schleicher, Luu (24. Stromberger), Junge Ph., Steinbach, Herner (83. Geiger Mika), Zepf (89. Glatz), Geiger Marcel, Junge Ch., Schindler

 

FC Dauchingen II - FC Bräunlingen II       3:1 (1:0)

Auch die zweite Mannschaft gewann ihr Punktspiel gegen die Reserve von Bräunlingen. Am Ende stand ein verdienter 3:1 Sieg auf dem Papier. Man ging in der 16. Minute durch Laufer in Führung. Nach einem Freistoß kam er im Strafraum an den Ball, drehte sich und beförderte den Ball gekonnt in die lange Ecke. Noch vor der Pause vergab Mäder mit einem verschossenen Elfmeter das 2:0. Er scheiterte am Torwart, der auch den Nachschuss von Mika Geiger spektakulär parierte. So ging es mit der knappen aber verdienten Führung in die Halbzeit. In der 51. Minute kam der Gast zum Ausgleich, der Dauchinger Torwart sah dabei nicht sehr glücklich aus. Nur drei Minuten später erzielte aber Mika Geiger die erneute Führung für Dauchingen. Der eingewechselte Binder erzielte mit einem Schuss aus 20 Meter in der 78 Minute das 3:1. Dies war die Entscheidung, denn Bräunlingen hatte danach nichts mehr entgegen zu setzen.

FC Dauchingen: Haffa St., Tziotzios, Kammerer, Wursthorn, Tschunke, Listorti, Buchstor (79. Fehrenbach), Neininger (73. Romano), Geiger Mika (60. Binder), Laufer, Mäder

27.10.2019

Spielbericht Frauen - Spieltag 7

 

SGM Tuningen/Dauchingen – SGM Locherhof/Mariazell 2 3:2 (2:1) 

 

Die Gastgeberinnen bestimmten größten Teils die Partie, nur die Tore dazu wurden nicht gemacht.

 

Von Beginn an bestimmten die Hausherrinnen das Geschehen auf dem Platz. Als die Gäste in der 7. Minute das

erste Mal vor das Tor kamen brachte Torjägerin Jasmin Hug aus dem Gewühl heraus den Ball im Netz zum 1:0 aus

Gäste Sicht unter. Sichtlich unbeeindruckt machten die Gastgeberinnen weiter und drängten auf den Ausgleich.

In der 11 Minute ein Freistoß für Tuningen/Dauchingen. Die Flanke erreichte die am Langen Pfosten postierte

Ronja Staiger die zum 1:1 einschob. Nach nur einer Zeigerumdrehung erhöhte Evita Natschke aus zweiter Reihe

den 2:1 Führungstreffer. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit spielte nur die Heimmannschaft. Die Gäste hatten

in der 17. und 29. Minute zwei Abschlüsse, die aber harmlos waren.  Die Gastgeberinnen hatte bis zur Halbzeit noch

 sieben gute Chancen den Ball einzunetzen, aber das Runde wollte nicht in das Eckige.

 

   Nach der Halbzeitpause kamen dann die Gäste besser in die Partie. Das Spiel fand nun Großteils im Mittelfeld statt.

In der 61. Minute dann ein Eckstoß für die Gäste. Jasmin Hug war es die das Leder direkt im Tor zum 2:2 versenkte.

In der 68. Minute dann der erneute Führungstreffer zum 3:2 der Gastgeberinnen. Bei einem Konter über die linke

Seite brachte Joelle Grünwald den Ball zu Vanessa Lulic die den Ball unhaltbar ins lange Eck beförderte. Die Gäste

steckten aber nicht auf, wollten noch einen Punkt mit nach Hause nehmen. Doch die Abwehr der Gastgeberinnen

stand sicher und brachte die Führung über die Zeit.

 

    Das nächste Spiel ist am Samstag, den 02.11.2019. Hier ist die SGM Tuningen/Dauchingen bei der Erstbesetzung

der SGM Locherhof/Mariazell zu Gast. Die Gastgeberinnen unterlagen im letzten Spiel beim SC 04 Tuttlingen und

verloren hierdurch Platz 1 in der Tabelle. Spielbeginn in Mariazell ist um 17:00 Uhr.         

20.10.2019

Spielbericht Frauen - Spieltag 6

SV Geislingen – SGM Tuningen/Dauchingen 3:0 (1:0) 

 

Gastgeber und klarer Favorit konnte nicht wirklich überzeugen, aber die Tore machten den Unterschied.

Der Führungstreffer für die Gastgeberinnen in der 12 Minute war ein Gastgeschenk. Torfrau Lena Lambrecht rutschte 

der Ball durch die Finger. Danach war von der Heimmannschaft nicht mehr viel zu sehen. Die SGM T/D machte das Spiel, 

aber die Abschlüsse vor dem gegnerischen Tor waren zu harmlos oder die gut formierte Abwehr der Gastgeberinnen

klärte zuvor. Nach 47 Minuten ging es dann in die Halbzeitpause. 

Nach der Pause machte der Gastgeber mehr Druck. In der 51 Minute dann das 2:0 durch Lea Valerie Irion aus einer 

Abseitsposition heraus. Danach nahmen die Gäste wieder das Spiel in die Hand. Bis zur 75. Minute bestimmten die 

Gäste die Partie. Dann ein Konter der Heimmannschaft. Mirjam Mährle schloss sicher zum 3:0 ab. Aber auch danach 

gaben die Gäste nicht auf und machten weiter Druck nach vorne. Aber wie in Hälfte eins waren die Abschlüsse zu harmlos. 

Während des Spiels allerdings, wurden von den Spielerinnen die nicht nachvollziehbaren, meist zu Gunsten der 

Gastgeberinnen, Entscheidungen des Schiedsrichters lautstark kritisiert. Erst nach dem eine Spielerin von einer Meldung an 

den Verband sprach, so dass der Schiedsrichter das auch hörte, wurden die Entscheidungen des Schiris besser. Selbst der 

sonst ruhige Trainer Horst Bury sprach lautstark von einem „Gschmäckle“. Auch Co. Trainer Schaumann war außer sich, 

so etwas Offensichtliches habe ich noch nie erlebt. Unparteiisch geht anders. Den Schiri werden wir in Zukunft ablehnen.  

Wenn unser Angriff besser funktioniert hätte wäre auch dieser Gegner schlagbar gewesen befand Co. Trainer Schaumann. 

Geislingen war auf Augenhöhe, aber Sie hatten heute einfach den besseren Angriff.

Das nächste Spiel ist am Sonntag, den 27.10.2019. Hier empfängt die SGM Tuningen/Dauchingen die Zweite Mannschaft der 

SGM Locherhof/Mariazell. Im Heimspiel erwartet man drei Punkte zu gewinnen. Spielbeginn 11:00 Uhr in Dauchingen.        

 

Schaumann

Co. Trainer

07.09.2019

Spielbericht Frauen - Spieltag 1

FV Rot-Weiß Ebingen - Tuningen/Dauchingen 5:1 (5:1) 

 

In den letzten 10 Spielminuten vor der Pause schenken die Gäste das Spiel her.

Die Heimmannschaft wurde Ihrer Favoritenrolle gerecht. Spielten die Gäste doch gegen einen Gegner der aus der Regionenliga kam. Bis zur 18 Minute war die Partie recht ausgeglichen, dann ein Handspiel der Gastgeberinnen in Strafraum. Claudia Wachner schnappte sich den Ball  und versenkte den fälligen Elfmeter zur 0:1 Führung der Gäste. Danach erhöhten die Gastgeberinnen den Druck. In der 27. Minute dann der Ausgleich durch Arianna Leoni. Zwei Minuten später erzielte Selina Conzelmann den 2:1 Führungstreffer. Nach dem Führungstreffer konnte man dem Druck der Gastgeberinnen dann standhalten. In der 39 Minute erhöhte Conzelmann dann auf 3:1. Ab diesem Zeitpunkt war dann der Wurm drin die den Gästen.  Innerhalb von 10 Minuten schenkte man das Spiel her. In der Nachspielzeit in der 48. und 49. Minute erzielten Conzelmann und Leoni das 5:1. Mit hängendem Köpfen gingen die Gäste dann in die Pause.

In der Pause fand Trainer Horst Bury wohl die richtigen Worte. Der Druck der Gastgeber ließ etwas nach, jedoch bestand immer Torgefahr durch die Gastgeberinnen. Torfrau Lena Lambrecht wurde mehrmals gefordert, war aber mit mehreren tollen Paraden zur Stelle. Die SG T/D kam nur noch durch Claudia Wachner zu einer guten Chance in der 64. Minute. Ab diesem Zeitpunkt was Defensive gefragt. Das wurde dann aber auch gut umgesetzt. So endete die zweite Hälfte torlos.

Wir haben das Spiel wischen der 39. Und 49. Minute verloren. Das 3:1 war der Auslöser, da senkten sich die Köpfe.  Der Doppelschlag in der Nachspielzeit 48. Und 49. Minute gab uns dann den Rest. Da waren einige wohl schon kopfmäßig in der Kabine. Klar waren die Gastgeber die bessere Mannschaft, aber zwei Tore haben wir dem Gegner geschenkt. Aber sonst war Trainer Bury mit seiner Mannschaft zufrieden. 

Am kommenden Sonntag empfängt die SGM Tuningen/Dauchingen den SV Spaichingen zur KickOff-Veranstaltung des  SV Tuningen um 11:00 Uhr. Spaichingen Siegte im ersten Spiel gegen die neu formierte SGM Göllsdorf/Zepfenhan/FV 08 Rottweil 2 und wird wohl auch kein einfacher Gegner werden.            

  Schaumann

Co. Trainer

01.09.2019

Spielbericht Frauen - Pokalspiel

SGM Tuningen/Dauchingen – SGM Göllsdorf I/Zepfenhan I/FV 08 Rottweil II 3:0 (3:0) 

Erstes Pflichtspiel in der neuen Saison 

Die Heimmannschaft wurde Ihrer Favoritenrolle gerecht. In der 9. Minute die erste gute Möglichkeit für Tanja Schobries das Leder zu versenken. Sie brachte aber nicht genug Druck auf den Ball. Gleich im Anschluss machte Claudia Wachner es besser und versenkte das Leder zur 1:0 Führung des Gast-gebers. Ab diesem Zeitpunkt hatte die Heimmannschaft alles im Griff. In der 19 Minute setzte Karolin Kammerer durch einen perfekten getimten Steilpass auf Celine Mattes die Weichen zum 2:0 durch die Goalgetterin. Bis zur 46. Minute hatte man weitere gute Chancen das Ergebnis zu erhöhen bevor wiederum Mattes mit Ihrem zweiten Treffer auf 3:0 erhöhte. So ging es dann in die Halbzeitpause. In der Halbzeitpause wechselte Trainer Horst Bury alle drei Ersatzspielerinnen ein. Goschkowski, Schleicher und Halder kamen für Schobries, Heiser und Wachner.

In der zweiten Hälfte bekamen die Gäste mehr Spielanteile ohne aber Gefahr aufs Tor zu entwickeln. In der 60. Minute ein Freistoß für die Gäste. Ein gut getretener Freistoß durch Nina Kammerer, doch Lena Lambrecht konnte den Ball noch über die Latte lenken. In der 64. Minute hatte Colleen Wöhrle eine weitere Chance zu verkürzen, doch der Ball ging links am Pfosten vorbei. Bis zur 80. Minute  hatten die Gäste nur eine weitere gute Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen.

Ab dort bestimmte dann wieder die Heimmannschaft das geschehen. Kammerer und Mattes hatten zwei 100%ige auf dem Fuß. Die Gastgeber hatten noch fünf weitere gute Chancen das Ergebnis zu erhöhen. In der 91 Minute dann ein Konter der Gäste. Torfrau Lena Lambrecht klärte in höchster Not und hielt die Null hinten fest. In der 93. Minute die letzte Chance durch Mattes, aber der Ball wollte nicht mehr ins Eckige. Danach pfiff Schiri Joachim Patzak die Partie ab.

Der Sieg unserer Mannschaft war verdient.  Nur das Ergebnis hätte höher ausfallen müssen. Es wurden einfach zu viele gute Chancen liegen gelassen. Aber wir sind im Pokal weiter. Der kommende Gegner im Pokal steht auch schon fest, es wird der Ligakonkurrent SC 04 Tuttlingen sein.

Am kommenden Sonntag muss die SGM Tuningen/Dauchingen dann nach Ebingen zum ersten Punktspiel dieser Saison. Der Gastgeber schied im Pokal gegen die SGM Aichhalden/Rötenberg mit 4:0 aus. Das wird im ersten Spiel gleich eine große Herausforderung gegen den Absteiger aus der Regionenliga zu bestehen. 

Schaumann

Co. Trainer

31.08.2019

Spielbericht Herren - Spieltag 2

Saisonstart misslungen 

FC Dauchingen - SV Aasen       1:2 (1:1)

Nach der klaren Auftaktniederlage in Pfaffenweiler, wollte man im ersten Heimspiel der Saison gegen Mitaufsteiger Aasen natürlich den ersten Dreier einfahren. Entsprechend startete der FC Dauchingen dann auch in die Partie. Man versuchte den Gegner früh zu stören, um ihn erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach einer Ecke in der 6. Spielminute prallte das Leder von C. Junge zurück auf Schlenker, der keine Mühe hatte den Ball aus kurzer Entfernung zur frühen Führung einzuschießen. Der Gast fand zunächst schwer ins Spiel und es dauerte bis zur 17. Minute ehe sich Dauchingens Keeper Kost ein erstes mal auszeichnen konnte. In der 27. Minute verzog Zepf aus 20 Meter knapp. In der 31. und 34 Minute erspielte sich Dauchingen zwei exzellente Chancen um die Führung auszubauen. Erst verzog Schlenker nach einer schönen Kombination und dann traf Kapitän Junge aus 12 Metren nur die Unerkannte der Latte. Nach einer Ecke für Dauchingen startete Aasen einen schön vorgetragenen schnellen Konter, doch Kost war wieder zur Stelle und klärte stark gegen den allein vor ihm auftauchenden Gästestürmer. Die anschließende Ecke führte aber dann zum Ausgleich, auf den kurzen Pfosten getreten köpfte ein  Aasender gekonnt ein. Bis zur Pause war Aasen nun optisch überlegen, die größte Chance zur Pausenführung hatte aber Dauchingen. Ch. Junge kam 5 Meter vor dem Tor zum Kopfball, setzte diesen aber übers Tor. Mit einem Unentschieden ging es in die Kabinen. Anhand der klaren Torchancen war das 1:1 eher schmeichelhaft für den Gast.

Die Zweite Halbzeit begannen die Gäste gut und sie erspielten sich gleich ein Übergewicht. Die erste gute Chance hatten aber wieder die Dauchinger, P. Junge scheiterte in der 54. Minute alleine vor dem Gästetorwart, der gut reagierte. Wie es gemacht wird zeigten dann die Aasener. Nach einem kapitalen Abwehrfehler steuerte ein Gästespieler alleine auf Kost zu und lies diesem keine Abwehrmöglichkeit. Dauchingen kam danach nicht mehr richtig in die Partie und Aasen erspielte sich geschickt immer wieder Torchancen, vergab diese aber zu leichtfertig. Kurz vor Schluss reagierte Dauchingens Torwart Kost bei einem Schuss aus kurzer Distanz zum wiederholten male hervorragend. Fast mit dem Schlusspfiff erzielte Marcel Geiger dann fast noch den Ausgleich. Sein Seitfallzieher landete aber nicht im Tor, sondern im Bauch eines Gästespielers der kurz vor der Torlinie stand. Dauchingens Trainer Uwe Gleichauf brachte es nach dem Spiel auf den Punkt als er sagte „dieses Spiel darfst du niemals verlieren“

FC Dauchingen: Kost, Stromberger, Schindler (80. Schleicher J.), Glatz (84. Krämer), Junge P., Steinbach, Herner (46. Domm), Zepf, Geiger Marcel, Junge C. (59. Geiger Mika), Schlenker

 

FC Dauchingen II - SV Aasen II       2:0 (0:0)

Die Zweite Mannschaft des FC Dauchingen startete gut in die neue Saison. Schon bei der knappen Niederlage beim Absteiger aus der Kreisliga A in Pfaffenweiler zeigte man eine ansprechende Partie.

Beim ersten Heimspiel der Saison kontrollierte man den Gast fast über die gesamte Spielzeit und siegte am Ende verdient mit 2:0. Die Tore für Dauchingen erzielten in der 63. und 66. Minute, Nils Dörlinger und Luca Listorti.

FC Dauchingen II: Haffa S., Zschunke (88. Romano), Wursthorn, Staiger H., Dörflinger (86. Nedo), Listorti, Neininger, Bretzke, Laufer, Herbst (65. Buffler), Benning (83. Al Jabali)

01.06.2019

Spielbericht Frauen

SGM Tuningen/Dauchingen – TSV Geislingen 1:8 (1:3) 

Einsatzgeschwächt gegen Tabellen Vierten

Gegen den TSV Geislingen gab es für die SGM Tuningen/Dauchingen nichts zu holen. Etliche Spielerinnen fehlten der Bury Elf. In der 16. Minute erzielte Mirjam Mährle  die 0:1 Führung. Durch Ann-Kirstin Leube (24.) und Luisa Krall (32.) wurde das Ergebnis auf 0:3 hochgeschraubt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Carla Benzing der Ehrentreffer für die SGM T/D. In der zweiten Hälfte bot sich kein anders Bild. Zwischen der 46. und 68. erzielten wiederum Mährle und Leube je zwei weitere Treffer sowie Emma Urban zum 8:1 Endstand aus Gästesicht.

Schaumann

Co. Trainer

 

25.05.2019

Spielbericht Frauen 25.05.2019

SGM Frittlingen/Wilflingen – SGM Tuningen/Dauchingen 0:1 (0:1) 

 

Für die SGM Tuningen/Dauchingen zählte nur ein Sieg.

Die SGM T/D wollte die drei Punkte mit nachhause nehmen. In der zweiten Spielminute dann auch gleich das 0:1 durch Vanesa Lulic. Lulic gewann den Zweikampf gegen die Verteidigerin und lief alleine auf die Torfrau zu und verwandelte sicher. Nach dem Führungstreffer spielte man dann aber zu hektisch und mit vielen langen Bällen auf Torjägerin Celine Mattes. Mattes hatte zwar mehrere Abschlüsse, konnte das Leder aber nicht im Tor unterbringen. Auch Frittlingen/Wilflingen hatte eine gute Chance in der ersten Halbzeit. Marie Geiger konnte der Abwehrreihe einmal enteilen und lief auch alleine auf Torfrau Lena Lambrecht zu, der Abschluss ging links am Tor vorbei. 

In der zweiten Hälfte bot sich kein anders Bild. Es gab auf beiden Seiten Chancen das Ergebnis zu ändern, aber die Abschlüsse aufs Tor waren zu harmlos. 

Nach der Partie waren die Gäste froh über den 1:0 Sieg in Frittlingen. Das war eines der schlechteren Spiele. Vielleicht war auch das verkleinerte Spielfeld der Grund. Da war einfach weniger Platz für unsere schnelle Stürmerin. Einzig was zählt sind die drei Punkte die wir mit nach Hause nehmen.    

Bereits am Mittwoch, den 29.05.19 um 19:00 Uhr ist man in Spaichingen zu Gast. Das wird eine sehr schwere Aufgabe. Im Hinspiel rang man dem SV Spaichingen ein 2:2 zuhause ab.

Schaumann

Co. Trainer

19.05.2019

Spielbericht Frauen 19.05.2019

SGM Tuningen/Dauchingen – SC 04 Tuttlingen 2:2 (1:0)

 

Die SGM Tuningen/Dauchingen wollte den Schwung der letzten Partien mitnehmen und

Zuhause punkten.

 

Die Gäste aus der Donaustadt stehen 6 Plätze vor der SGM Tuningen/Dauchingen in der Tabelle. Der 

zweitplatzierte war klarer Favorit. Es kam aber ganz anders.

   Bis zur 10 Minute bestimmten die Gäste die Partie, jedoch ohne wirklich gefährlich zu werden. In der 

11 Minute dann der erste Abschluss der SGM T/D durch Celine Mattes. Beim zweiten Angriff dann das 

Tor für die SGM Tuningen/Dauchingen, Celine Mattes konnte an der Linksverteidigerin vorbeiziehen 

und flankte zu Vanesa Lulic, die sich das 1:0 nicht nehmen ließ und das Leder in Gästetor versenkte.

Die Gäste schalteten nun einen Gang höher. Bis zur 33 Minute musste die Heimmannschaft die Angriffe

Tuttlingens abwehren. 

   Dann wechselte Trainer Horst Bury gleich zweimal. Bury brachte Denise Pottin für Vanesa Lulic. Lulic 

hatte sich beim Aufwärmen gezerrt, sowie Anna-Lena Knödler für Tanja Schobries. Die Wechsel brachten 

wieder mehr Schwung in das Spiel der  Gastgeberinnen und somit auch Entlastung für die Abwehr. Bis zur 

Halbzeit war das Spiel wieder ausgeglichen und die Heimmannschaft ging mit der 1:0 Führung in die Kabine.

 

   Nach dem Seitenwechsel kamen beide Mannschaften zu zwei Abschlüssen aufs Tor. In der 59 Minute 

dann ein satter Schuss der Donaustädterin Stefanie Pauli. Torfrau Lena Lambrecht war zur Stelle und lenkte 

das Leder über die Latte. Nach dem daraus resultierenden Eckball viel der Ausgleich. Aus dem Gewühl heraus 

erzielte Pauli das 1:1. 

   Bis zur 71 . Minute war die Partie ausgeglichen. In dieser besagten 71. Minute pfiff der Schiri einen Rückpass 

zur Torfrau. Der indirekte Freistoß von der Strafraumgrenze brachte die 2:1 Führung für die SGM T/D. Mattes 

legte den Ball kurz auf für Michelle Gretz und die hämmerte den Ball unhaltbar unter die Latte ins Tor. Die 

SGM T/D spielte nun auf Augenhöhe mit. In der 79 Minute pfiff der Schiedsrichter einen Strafstoß für Tuttlingen. 

Den fälligen Elfer verwandelte Lena Hoffmann zum 2:2 Ausgleich. In den Schlussminuten hatten beide Mannschaften

jeweils eine sehr gute Chance die Partie für sich zu entscheiden. Beide Male waren die Torfrauen aber zu stelle. 

So endete die Partie mit einem gerechten Unentschieden. Durch dieses Unentschieden verhalf man der SpVgg 

Aldingen zur vorzeitigen Meistertitel. Aldingen hat in den drei noch anstehend Partien 10 Punkte Vorsprung auf 

Tuttlingen.

 

Schaumann

Co. Trainer

05.05.2019

Spielbericht Herren Spieltag 24

Derbysiege

FC Kappel - FC Dauchingen     1:5 (1:1)

Nach der dreiwöchigen Osterpause fuhr man zum Lokalderby nach Kappel. Nach der Niederlage in Rietheim, sollte in Kappel unbedingt gewonnen werden, um die Mannschaften hinter dem FC Dauchingen nicht wieder in Schlagdistanz kommen zu lassen. Durch das spielfreie Wochenende hat Brigachtal den Abstand auf scheinbar sichere sieben Punkte verkürzt. Man sollte sich nun aber in den nächsten Partien keine Schwächephase erlauben und die Verfolger nicht noch mal heran kommen lassen. Entsprechend konzentriert ging man in die Partie, man merkte aber dem Team auch die dreiwöchige Spielpause an. Die Anfangsphase des Spiels war etwas hektisch, bei der vermeintlichen frühen Führung durch Schindler sah der gute Schiri aber eine Abseitsstellung. Kurz darauf kam Kappel, nach einem Abstimmungsfehler der Dauchinger Hintermannschaft zu einer ersten guten Chance, die Dauchingens Keeper Marc Kost aber zunichte machte. Danach wogte die Partie hin und her. Nach 24 Minuten scheiterte Schindler mit einem Kopfball am guten Kappeler Torwart. Fünf Minuten später sah der agile Schindler den Torwart von Kappel etwas zu weit vor seinem Tor platziert. Mit einem traumhaften Heber aus 35 Metern erzielte er die nicht unverdiente Führung für den Tabellenführer. Doch nur zwei Minuten danach glich Kappel mit einem satten Flachschuss aus gut 16 Meter die Partie wieder aus. Drei Minuten vor der Pause war FCD Keeper Kost gegen A. Bommer zur Stelle und klärte. Aufgrund der gezeigten Leistungen ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.

Dauchingen kam hellwach aus der Kabine und es dauerte gerade einmal drei Minuten und man lag wieder vorn. Ein schöner Pass aus dem Mittelfeld auf Schindler, der legte quer auf Geiger, der hatte wenig Mühe und lies dem Torwart aus zehn Metern keine Chance. Kurz darauf fiel fast wieder der Ausgleich, doch Dauchingens Torwart Kost verhinderte diesen exzellent. Nach 55 Minuten war es wieder Geiger, der nach einer Ecke von Laufer das 3:1 für Dauchingen erzielte. Nach der schön getretenen Ecke war er per Kopf aus fünf Meter zur Stelle. Nun hatte der Tabellenführer die Partie im Griff und konnte mit Herner und Kirsch noch frische Kräfte bringen, die noch einmal Schwung in die Partie brachten. So war es dann auch Kirsch, der in der 72. Minute mit dem 4:1 für die Entscheidung sorgte. Auf Vorlage vom sehr starken Schindler bugsierte er das Leder geschickt aus kurzer Distanz über die Torlinie. Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls eingewechselte Eisele mit dem 5:1 in der 83. Minute. Nach schönem Doppelpass mit Herner lies er dem Torwart aus spitzem Winkel keine Abwehrchance. Am Ende kam der Tabellenführer zu einem deutlichen Auswärtssieg, der aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit auch verdient war.

FC Dauchingen: Kost, Schleicher J., Laufer, Glatz, Junge Ph. (60. Herner), Steinbach, Domm (67. Kirsch), Schindler (74. Eisele), Geiger, Junge Ch. (86. Wursthorn), Schlenker

 

FC Kappel II - FC Dauchingen II     0:9 (0:2)

Eine klare Angelegenheit wurde die Partie der Reserveteams zwischen Kappel und dem FC Dauchingen. Der Tabellendritte brauchte aber beim Vorletzten ebenso eine starke zweite Halbzeit um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben zu können. Die erste Chance des Spiels vergab Binder noch mit dem Kopf, ehe Listorti das favorisierte Dauchinger Team nach fünf Minuten in Führung brachte. Kappel hielt danach gut dagegen und hätte das Spiel fast ausgeglichen als der Schiri eine Abseitsstellung sah. Den Pausenstand zum 2:0 erzielte Binder nach 25 Minuten.

In der ersten viertel Stunde der zweiten Halbzeit erzielte Christian Herbst seinen zweiten Lupenreinen Hattrick in dieser Saison und schraubte das Ergebnis somit auf 5:0. Die Gegenwehr von Kappel war nun gebrochen. Zwischen der 70. und 80 Minute war dann die Zeit der Fernschüsse. Erst gelang Neininger mit einem schönen Schuss aus gut 20 Meter das 6:0, ehe Wursthorn ebenfalls aus der Ferne zum 7:0 traf. In den Letzten 10 Minuten durften dann die Einwechselspieler ran. Erst erzielte Stefan Förg in der 80. das 8:0, danach war es nur zwei Minuten später Fehrenbach der den 9:0 Endstand erzielte.

FC Dauchingen II: Nedo, Haller (69. Förg St.), Romano (78. Fehrenbach), Wursthorn, Steiner, Listorti, Binder (55. Al Jabali), Neininger, Herbst (62. Buffler), Benning, Dörflinger



© 2012 - 2019 FC 1919 Dauchingen e.V. | Alle Rechte vorbehalten

Navigation

Social Media