Aktuelle Spielberichte

12.05.2018

Spielbericht Herren Spieltag 27

Heimniederlage gegen Marbach
FC Dauchingen - FV Marbach 1:2 (1:1)
Der FV Marbach kam mit der Empfehlung von vier Siegen aus den letzten vier Spielen nach Dauchingen. Im Lager der Dauchinger wusste man um die schwere der Aufgabe gegen Marbach, der Aufsteiger war mittlerweile auch in der Tabelle an Dauchingen vorbei gezogen. Im vorletzten Heimspiel sollte aber mit einem Sieg der auch Rechnerisch sichere Klassenerhalt eingefahren werden. Marbach begann gut und Dauchingen hatte von Beginn an seine liebe Müh und Not die Angriffe des Gastes zu stoppen. Folgerichtig ging der Gast dann auch bereits nach 6 Minuten in Führung. Mit der Führung im Rücken spielte Marbach gut auf und Dauchingen brauchte einige Zeit um ins Spiel zu finden. Mitte der ersten Halbzeit war aber auch Dauchingen im Spiel und es ergaben sich erste Chancen. Der Ausgleich fiel verdient nach 34 Minuten. Christian Mauer erkämpfte sich das Leder und zog in Richtung Strafraum, dort erkannte er dass der gegnerische Torwart zu weit vor seinem Kasten steht, Mauer hob den Ball klug über den Torwart ins Netz. Dabei blieb e  bis zur Pause. Nach der Pause das selbe Bild, das Spiel war nun ausgeglichen doch Marbach wirkte an diesem Tag den Tick griffiger. Die Führung erzielten die Gäste in der 65. Minute durch einen schön herausgespielten Angriff. Dauchingen hatte in der Folgezeit wenig dagegen zu setzen und so nahm der Gast aus Marbach verdient die drei Punkte mit nach Hause. In den letzten drei Spielen heisst es nun alles was geht rein zu werfen, um nicht noch tatsächlich in die Abstiegszone zu rutschen. Die Zweite Mannschaft des FC Dauchingen gewann nach starker Leistung gegen einen guten Gegner aus Marbach mit 2:0. Die Tore für unsere Reserve erzielten Christian Herbst und H. Würdemann. FC Dauchingen: Gluns, Schleicher, Kammerer, Federl, Steinbach, Junge Ph., Mauer, Zepf, Geiger, Staiger, (65. Mäder) Neininger (82. Herbst)

21.04.2018

Spielbericht Herren Spieltag 23

Heimniederlagen


FC Dauchingen - SV TuS Immendingen 3:6 (2:3)
Nach dem Sieg in Überauchen sollte gegen Immendingen nachgelegt werden, das wäre ein großer Schritt in Richtung Klassenhalt gewesen. Dauchingen  plagten vor der Partie aber einige personelle Probleme und Immendingen ist seit dem Aufstieg nicht gerade der Lieblingsgegner der Dauchinger. Trotzdem  konnte der FC D. eine schlagkräftige Truppe auf Feld schicken um Immendingen Paroli zu bieten. Die Partie begann auch recht gut und nach fünf Minuten hatte  man schon zwei gute Chancen um in Führung zu gehen. Doch anstatt einer Dauchinger Führung hieß es nach 10 Minuten 2:0 für die Gäste, die fortan  auch das Spielbestimmende Team waren. Dauchingen war durch die zwei Tore sichtlich angeschlagen und verunsichert. Ein schöner Spielzug der Hausherren  in der 20. Minute, bei dem der Ball bei Mäder landete führte zu einem Foulelfmeter, Mäder wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Zepf ließ dem Immendinger  Torwart keine Chance und der Anschluß war hergestellt. Doch wer nun dachte Dauchingen gibt das Sicherheit im Spiel, der sah sich getäuscht. Immendingen  bestimmte gegen harmlose Dauchinger weiter das Geschehen und erhöhte in der 39. Minute auf 3:1. Kurz vor der Pause kam Dauchingen durch einen Kopfball  von Geiger nochmal heran. Zur Pause konnte man froh sein mit nur einem Tor hinten zu sein. Nach der Pause begann Dauchingen gut und es sah nach  Ausgleich aus, doch die Dauchinger Hintermannschaft war an diesem Tag in Geberlaune und schenkte den Immendingern ein weiters Tor in der 53. Minute zum  2:4. Zwar kam man in der 57. Minute durch eine schöne Einzelaktion von Mauer abermals bis auf ein Tor heran, doch nur fünf Minuten später war der  Zwei-Tore Vorsprung wieder hergestellt. Nun war der Dauchinger Widerstand an diesem Tag gebrochen und man ließ Immendingen noch den sechsten Treffer  erzielen. Was in Überauchen noch gut war, war gegen Immendingen trotz angeschlagener und verletzter Spieler plötzlich unerklärlich schlecht. Eine deutliche  Leistungssteigerung in den nächsten Spielen ist dringend nötig, sonst gerät man in Abstiegsgefahr.

FC Dauchingen: Bauer, Federl, Schleicher (79. Bretzke),  Steiner, Steinbach, Mäder, Laufer, Zepf T., Geiger, Junge Ch. (54. Schindler), Mauer (68. Bärmann)

 

FC Dauchingen II - SV TuS Immendingen II 1:2 (0:0)

Auch  die Zweite Mannschaft des FC Dauchingen kassierte gegen die Reserve aus Immendingen eine Niederlage. Man war über die gesamte Spielzeit das optisch  überlegne Team und erspielte sich, gerade in der ersten Halbzeit, eine fülle von guten Einschussmöglichkeiten. Allesamt wurden zum Teil kläglich vergeben und  so kam es in der Zweiten Halbzeit wie es kommen musste. Der Gast erzielte mit den ersten zwei Torchancen in der 65. und 77. Minute zwei Tore und das  Spiel war verloren. Zwar kam man acht Minuten vor Spielschluss durch ein Eigentor nochmal heran, doch zum Ausgleich reichte es trotz weiterer sehr guter  Torchancen nicht mehr. Es blieb die Erkenntnis fürs Phrasenschwein „der Gegner muss nicht immer besser sein um das Spiel zu gewinnen, manchmal reicht  es auch aus ein Tor mehr zu erzielen“. Unserem verletzt ausgeschiedenen Spieler Marcel Zepf wünschen wir baldige Genesung und gute Besserung!

FC  Dauchingen II: Gluns, Kirsch (87. Förg Fl.), Maier, Glatz, Haffa St., Dörflinger, Bretzke (46. Förg St.), Würdemann, Zepf M. (46. Nedo) Niedermeier, Fehrenbach  

24.03.2018

Spielbericht Herren Spieltag 20

Auswärtsspiele im Brigachtal

FC Brigachtal II - FC Dauchingen II 4:1 (0:1)
Die Reserve des FC Dauchingen verlor gegen den FC Brigachtal deutlich, wobei die Niederlage sicherlich zu hoch ausfiel. Der FC D. fand nach anfänglichen Schwierigkeiten gut in die Partie und ging in der 36. Spielminute durch Neininger in Führung. Kurz vor der Pause reagierte der Torwart des Gastgebers bei zwei Fernschüssen von  Max Lorse stark, ansonsten hätte man mit einer höheren Führung in die Pause gehen können. Die ersten 10 Minuten nach der Pause verschlief man dann aber leider komplett und Brigachtaldrehte die Partie mit zwei Treffern. Vor dem Zweiten Treffer, einem berechtigten Elfer, übersah der an diesem Tag unglücklich pfeifende Schiri  eine glasklare Abseitssituation der Brigachtäler. Kurz darauf hatte Dörflinger die große Auslgleichschance aber er verzog aus Aussichtsreicher Postion. Danach war der FC D. um den Ausgleich bemüht, gute Chancen konnte man sich aber kaum mehr erspielen. Im Gegenteil, der Gastgeber nutzte in den Schlussminuten noch zwei  Konter um die Führung weiter auszubauen, wobei das 4:1 wieder ein klares Abseits war. FC Dauchingen II: Gluns, Maier, Haller, Glatz, Steiner, Staiger (78. Nedo), Dörflinger (65. Förg St.), Lorse M., Kirsch, Neininger (46. Zepf M.), Fehrenbach

 

FC Brigachtal - FC Dauchingen 2:2 (2:1)

Einen heissen Tanz erwartete der FC Dauchingen  beim Abstiegsbedrohten FC Brigachtal. Das Spiel begann dann auch gleich mit einem Paukenschlag. Ein langer Ball, eine Unsicherheit des Dauchinger Torwarts und der Gastgeber führte nach 6 Minuten bereits mit 1:0. Kurz daraufmusste der FC D. erstmals wechseln, für den verletzten Kammerer kam Maherovych in die Partie. Dauchingen beteiligte sich weiterhin kaum an der Partie und so kam es wie es kommen musste. In der 19. Minute köpfte der FC Brigachtal nach einer Ecke das 2:0. Die Partie schien schon früh entschieden zu sein. Danach versuchten die Dauchinger sich aber in das Spiel zurück zukämpfen, was nach der verschlafenen Anfangsphase kein leichtes Unterfangen war. Die erste guteChance der Dauchinger vergab Geiger in der 23. Minute, er verzog alleine vor dem Torwart. Ein schönes Zuspiel von Mäder auf Maherovych in der 36. Spielminute brachte den FC D. dann wieder zurück ins Spiel. Die scharfe Hereingabe von Maherovych konnte der Torwart nur mit demFuß klären und ein Brigachtaler Abwehrspieler befördere den Ball zum Anschlusstreffer der Dauchinger über die Linie. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur Pause.Nach der enttäuschenden ersten Halbzeit hatte man sich für die Zweite Hälfte auf Dauchinger Seite einiges vorgenommenen. Maherovych scheiterte kurz nach dem Wechsel  am guten Keeperdes Gastgebers. Danach kam Brigachtal wieder besser ins Spiel und war dem 3:1 näher als Dauchingen dem Ausgleich. Doch die Abwehr des FC D. stand nun erheblich besser als inDurchgang eins. Nach einem groben Foul an Tom Zepf an der Mittellinie in der 74. Minute revanchierte sich Zepf mit einem leichten Schubser an seinem Gegenspieler. Für den Schiri reichte diese Aktion um den bereits verwarnten Zepf mit gelb-rot zum Duschen zu schicken. Nur zwei Minuten später stand Geiger, nach einer Standardsituation plötzlich erneut alleine vor dem Torwart. Dieses mal hämmerte er den Ball aus leicht Abseitsverdächtiger Postion aber zum Ausgleich ins Netz. Die größte Chance der Brigachtäler in der Zweiten Halbzeit vergab kurz darauf Klemann der alleine aufs Dauchinger Tor zulief, den Ball aber über Torwart und Tor hob. Fünf Minuten vor Schluß erzielte Geiger mit einem sehenswerten Kopfball das 3:2 für Dauchingen. Der nicht immer sicher wirkende Schiri sah dabei aber Maherovych aktiv  im Abseits und gab den Treffer nicht. Am Ende stand ein 2:2 über das sich beide Teams wenig freuen konnten. Auf Dauchinger Seite war man nach frühem Rückstand und Unterzahl aber eher zufrieden mit demPunkt. FC Dauchingen: Bauer, Schleicher, Kammerer (10. Maherovych), Junge Ph., Steinbach, Federl, Laufer (75. Neininger), Zepf T., Geiger, Mauer, Mäder

17.03.2018

Spielbericht Herren Spieltag 18 + 19

Start ins Jahr 2018

FC Dauchingen - FC Gutmadingen 1:3 (0:2)
Nach einer durchwachsenen Vorbereitung startete der FC Dauchingen gegen den Landesligaabsteiger und Mitfavoriten auf die Meisterschaft in die Punktspiele im neuen Jahr. Schon in der Anfangsphase des Spiels zeigte sich dass Gutmadingen ein starker Gegner ist, der alle 3 Punkte aus Dauchingen mitnehmen möchte. Mit frühem  Pressing wurde der FC Dauchingen immer wieder zu Ballverlusten gezwungen. Trotzdem brauchte es eine Standardsituation um in Führung zu gehen. Ein Eckball in der 17. Minute ging durch den Fünfmeterraum bis ihn ein Gästespieler aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Zwei Minuten später hatte der FC D. die erste dicke  Chance, Eisele verzog aus aussichtsreicher Postion. Wieder nur zwei Minuten später schlugen erneut die Gäste zu. Ein zu kurz gespielter Rückpass wurde erlaufen und aus 16 Meter schlug das Leder letztendlich im Dauchinger Tor ein. Bis zur Pause blieben die Gäste weiter optisch überlegen und hätten bei besserer  Chancenauswertung durchaus höher führen können. Nach der Pause kamen die Dauchinger dann besser ins Spiel. Markus Mäder hatte in der 51. Minute die Chance zum Ausgleich, schön freigespielt durch Zepf verzog er aber alleine vor dem Torwart. Dauchingen blieb dran und kam in der 61. Minute, ebenfalls nach eine Ecke,  durch Christoph Junge per Kopf zum Anschlusstreffer. Doch nur 5 Minuten später stellte Gutmadingen den zwei Tore Vorsprung wieder her. Im Anschluß spielten die Gäste die Partie souverän zu Ende, der verdiente Sieg kam nicht mehr in Gefahr. FC Dauchingen: Bauer, Federl, Schleicher, Junge Ph., Steinbach, Schindler (46. Mäder),  Laufer (88. Geiger), Zepf, Eisele, Junge Ch., Mauer (89. Neininger)


FC Dauchingen II - FC Hochemmingen II 2:1 (2:0)
Nachdem die Zweite am ersten Spieltag nach der Winterpause Spielerei war, startete man eine Woche später mit dem Heimspiel gegen Hochemmingen II auch in die Frühjahrsrunde. Verstärkt durch einige AH-Spieler kam man gut in die Partie und ging bereits nach 8 Minuten durch Fehrenbach in Führung. Er drückte den Ball nach  einem Flachschuss von Binder, den der Torwart nicht festhalten konnte, über die Linie. Nach 15 Minuten zeigte der Unparteiische nach einem klaren Foul an Binder auf den Elfmeterpunkt. Der gefoulte Binder trat selbst an und verwandelte sicher zum frühen 2:0. Bis zur Pause tat sich bei dichtem Nebel nicht mehr allzuviel. In der  Zweiten Halbzeit verflachte das Spiel ein wenig doch Hochemmingen blieb immer gefährlich. Nach einer Stunde traf der Gast aus spitzem Winkel den Innenpfosten, von da sprang der Ball genau unserem guten Torwart Gluns in die Hände. Beim Anschlusstreffer in der 67. Minute war aber auch er machtlos. Der Gast drückte nun auf  den Ausgleich, doch Dauchingen stand gut und brachte den knappen Vorsprung schlussendlich sicher nach Hause. FC Dauchingen II: Gluns, Bretzke, Haller, Bärmann (46. Niedermeier), Haffa St., Würdemann,Stegmann (80. Förg Fl.), Staiger, Kreidler, Binder, Fehrenbach

 

FC Dauchingen - FC Hochemmingen 2:2 (1:0)
Nach der Niederlage gegen Gutmadingen, war die Erste Mannschaft des FC Dauchingen gegen Hohemmingen in der Pflicht zu Punkten, da der Abstand auf die Abstiegszone nicht sehr groß ist. Mit Hochemmingen kam aber ein ähnlich starkes Team nach Dauchingen wie in der Woche zuvor mit Gutmadingen. Von Beginn an  entwickelte sich aber ein Duell auf Augenhöhe, in der der FC D.in der Anfangsphase das bessere Team war. Dauchingen war dann auch das Team das nach 26 Minuten verdient in Führung ging. Bei einem Angriff über die Linke Seite kam der Ball imStrafraum zu Tom Zepf, der lupfte das Leder über den Torwart und der heraneilende  Geiger schob aus kurzer Distanz ein. Hochemmingen blieb aber immer gefährlich und so ging es mit einem knappen Vorsprung in die Pause. Nach der Pause nahm der Gast das Heft in die Hand und erspielte sich sofort gute Torchancen.Sie scheiterten jedoch mehrmals am guten Dauchingen Keeper Bauer oder auch an sich selbst.  In der 60 Minute war aber auch Bauer bei einem verdeckten Schuss auch 16 Meter machtlos. Die Gäste drückten nun auf die Führung und Dauchingen kam immer seltener vor das Gehäuse der Hochemminger. In der 79. Spielminute bekamen die Dauchinger einen Freistoß auf der linken Angriffsseite zugesprochenen. Zepf brachte  den Ball punktgenau auf den am langen Pfosten wartenden Ph. Junge, der aus kurzer Distanz nur noch zur erneuten Führung einnicken brauchte. In den letzten 10 Minuten drückten dann die Gäste wieder auf den Ausgleich, ihre Aktionen wirkten aber immer weniger durchdacht und es machte den Anschein als ob Dauchingen die Führung über die Zeit bringen könnte. Doch mit der letzten Aktion des Spiels fiel dann doch noch der letztendlich verdiente Ausgleich. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte fand den Weg durch die Dauchinger Abwehr und der Gästestürmer ließ sich alleine vor Bauer nicht zweimal bitten. Für Dauchingen natürlich etwas bitter so die sicheren drei Punkte noch zu verlieren. FC Dauchingen: Bauer, Federl, Schleicher, Junge Ph., Steinbach,

01.01.2018

Vorrunde Saison 17/18

Am 07.07. startete der FC Dauchingen mit Trainer Uli Bärmann in die Vorbereitung auf die elfte Bezirksligasaison nacheinander seit dem Aufstieg im Sommer 2007. Nach dem Abgang von Tom Zepf nach Königsfeld und einigen Spielern die Studiumsbedingt nicht mehr zur Verfügung standen, oder durch ihren Beruf nur eingeschränkt  einsetzbar sind, ging man von einer schwierigen Saison aus. Die Mannschaft ist aber durchaus erfahren genug um dies zu kompensieren. Personell konnte man sich mit Moritz Bauer für das Tor vom FC Bad Dürrheim und Sergej Maherovych verstärken. Maherovych verfügt über viel Erfahrung und hat schon im Profibereich gespielt, daher waren wir uns sicher dass er trotz seines hohen Alters der Mannschaft weiterhelfen kann. Bauer ist ein junger talentierter Torwart dem die Zukunft gehören kann. Die Vorbereitung verlief gut, obwohl durch die Urlaubszeit in den Vorbereitungsspielen immer ieder Spieler fehlten und improvisiert werden musste.     Man absolvierte fünf Vorbereitungsspiele von denen vier verloren wurden, nur eines konnte gewonnen werden. Gegen den starken FV Rottweil und die Reserve vom FC 08 Villingen bezog man klare Niederlagen. Bei den Niederlagen gegen Schönwald und den FC Bad Dürrheim II spielte der FC Dauchingen jeweils einen Tag zuvor  noch im Südbadischen Verbandspokal, für den man sich nach längerer Zeit wieder einmalqualifizierteren konnte. In der ersten Runde kam man gegen Aach-Eigeltingen aus dem Bezirk Bodensee knapp nach Verlängerung weiter. In der zweiten Runde war dann aber schonEndstation, man verlor Zuhause gegen den Landesligisten DJK  Donaueschingen mit 1:5, wobei das Ergebnis zu hoch ausfiel, da man eine Stunde gut mithielt und zur Pause noch mit 1:0 führte. Der Saisonstart hatte es durchaus in sich und man durfte gespannt sein wie die Mannschaft in die Runde findet. Mit dem Aufsteiger DJK Donaueschingen II, dem Landesligaabsteiger aus  Gutmadingen, dem FV Tennenbronn und dem FC Hochemmingen hatte man kein leichtes Auftaktprogramm, zumal man nach dem Auftakt in Donaueschingen und dem Heimspiel gegen Tennenbronn gleich noch zwei mal Auswärts ran musste. Nach dem Punkt in Donaueschingen, der äusserst unglücklichen Niederlage gegen Tennenbronn und der Niederlage in Gutmadingen,war man in Hochemmingen gleich etwas unter Druck. Mit einem 2:2 nach 0:2 Rückstand konnte man zufrieden sein, Hochemmingen gilt als sehr Heimstark und zählt zu den Topteams der Liga.Nun galt es aber schleunigst auch mal dreifach zu punkten. Dies gelang    dann auch souverän gegen Brigachtal, auch in Bonndorf und gegen Überauchen wurden jeweils drei Punkte eingefahren. Der 4:3 Sieg in Bonndorf war einer der Höhepunkte der Vorrunde. Nach einer 2:0 Führung schlug man zweimal Eiskalt jeweils nach dem Ausgleich zurück und gewann ein hochdramatisches Spiel. Das war für die  Moral in der Mannschaft äusserst wichtig und nach dem siebten Spieltag Stand man auf Platz sieben. Etwas unglücklich, am Erntedankwochenende ging es nach Immendingen, einem Gegner der dem FC D. erstens nicht liegt und zweitens war die Mannschaft an diesem Wochenende auch noch anderweitig im Einsatz.        Umfangreich wurde beim Fest der Landjugend geholfen. So überraschte das 0:4 nicht, war aber dennoch etwas enttäuschend. Das 3:3 am darauffolgenden Wochenende gegen den Topfavoriten auf die Meisterschaft aus Geisingen war mit Bonndorf eines der bestenSpiele der Vorrunde. Der Ausgleich der Geisinger fiel erst in der      Nachspielzeit. Der Oktober verlief weiter wechselhaft, dem Auswärtssieg in Riedöschingen folgte die Heimniederlage gegen Königsfeld. Mit zwei Unentschieden gegen Marbach und Hölzlebruck stand man nach 13Spieltagen auf Platz 9. In den letzten zwei Spielen der Vorrunde sollte nun noch gepunktet werden, um nicht noch weiter abzurutschen. Dies misslang mit einem 1:6 in Pfaffenweiler gleich deutlich, nach Immendingen die schlechteste Leistung bisher. Im letzten Vorrundenspiel gegen die SG aus Riedböhringen und Fützen verspielte man eine 2:0 Führung und kassierte zum wiederholten mal in der Nachspielzeitden Ausgleich. Es blieb bei Platz 10, doch der Vorsprung auf die Abstiegsplätze schmolz langsam aber sicher zusammen. Vor den letzten beiden Spielen des Jahres, gleichzeitig Beginn der Rückrunde, kam man auf dem Zahnfleisch daher und allen wäre die Winterpause frühzeitig zu gönnen gewesen. Doch man musste noch zwei mal ran und mit Energie und Willen besiegte man Donaueschingen   Zuhause mit 1:0 und holte auf dem geführchteten Schächle in Tennenbronn ein 2:2. Im Bezirkkspokal war in dieser Saison schon in der Zweiten Runde Endstation. Nach einem 4:0 in Mönchweiler in der ersten Runde, schied man in Runde zwei nach schlechter Leistung beim BLigisten in Gütenbach verdient aus. Nach 17 Saisonspielen steht man mit 5 Siegen, 7 Untenetschieden und 5 Niederlagen auf Tabellenplatz 9. Damit kann man durchaus zufrieden sein, sollte sich aber nicht darauf ausruhen.Generell ist man sich im Trainierteam einig dass der Sieg in Bonndorf und das Untenschieden gegen Geisingen die Höhepunkte der Vorrunde waren. Auch  das Unentschieden in Hochemmingen, aber auch knappe Niederlagen gegen die sogenannten Spitzenteams zeigten dass man durchaus auch mit der oberen Hälfte der Tabelle mithalten kann. Sehr zufrieden warman auch dass gegen die Teams aus dem hinteren Tabellendrittel, bis auf wenige Ausnahmen, ewonnen werden  konnte. Schade war das zu dem kleinen Kader auch noch etliche Verletzungen hinzu kamen und man des öfteren vor Spielen vom „letzten Aufgebot“ sprach. Mit dem Auftreten in den Spielen zeigten sich die Verantwortlichen zufrieden, auch die Trainingsbeteiligung war in Ordnung, kann aber durchaus verbessert werden. Die  Sommerzugänge wurden gut integriert und zeigten bereits das sie sehr wichtig für die Mannschaft sind. Die Zweite Mannschaft des FC Dauchingen beendete die Vorrunde mit 5 Siegen, einem Unterschieden und 10 Niederlagen auf Platz 11. Gegenüber den letzten Jahren steht man sicherlich schlechter da, muss aber berücksichtigen dass die verletzten Spieler der Ersten Mannschaften fast immer mit Spielern der Zweiten aufgefüllt werden müssen. Dennoch liegt man etwas hinter den Erwartungen zurück. Ausblick auf die Rückrunde: Der FC Dauchingen verstärkt sich für die Rückrunde mit Tom Zepf und Markus Mäder. Tom Zepf kehrt nach einem halben Jahr in  Königsfeld wieder zum FC Dauchingen zurück. Ebenfalls kehrt mit Markus Mäder ein ehemaliger Spieler des FC Dauchingen nach einigen Jahren in Weilersbach und zuletzt bei Seubia Rottweil zurück. Wir freuen uns dass sich beide wieder für den FC Dauchingen entschieden haben, wünschen ihnen einen guten Start und sind uns    sicher dass sie uns verstärken werden. Trainer Uli Bärmann wünscht sich das die Mannschaft weiterhin bissig, aggressiv und zielorientiert auftritt und gleich zu Beginn des Jahres einige Punkte einfährt. Außerdem will er wiederum den ein oder anderen aus der oberen Tabellenhälfte mit guten Auftritten seines Teams etwas ärgern.  Sein Co Holger Staiger wünscht sich mehr Konstanz in den Spielen und sieht noch einen schwierigen Weg bis zum Ende der Saison, der aber durchaus machbar ist. Torwarttrainer Christian Schwörer liegt der Gegentorschnitt von 2,1 pro Spiel etwas auf dem Magen und hofft das wir uns da in der Rückrunde noch verbessern können.  Damit Verbunden wäre vermutlich kein verschlechtern in der Tabelle, was einen einstelligen Tabellenplatz bedeuten würde. Außerdem findet er NEUN Gegentore in den letzten 10 Minuten sind deutlich zu viel (zwei mal gab man dabei einen Sieg durch Tore in der Nachspielzeit noch aus der Hand). Auch da sollte
man sich dringend noch stabilisieren.



© 2012 - 2018 FC 1919 Dauchingen e.V. | Alle Rechte vorbehalten

Navigation

Social Media