Aktuelle Spielberichte

07.09.2019

Spielbericht Frauen - Spieltag 1

FV Rot-Weiß Ebingen - Tuningen/Dauchingen 5:1 (5:1) 

 

In den letzten 10 Spielminuten vor der Pause schenken die Gäste das Spiel her.

Die Heimmannschaft wurde Ihrer Favoritenrolle gerecht. Spielten die Gäste doch gegen einen Gegner der aus der Regionenliga kam. Bis zur 18 Minute war die Partie recht ausgeglichen, dann ein Handspiel der Gastgeberinnen in Strafraum. Claudia Wachner schnappte sich den Ball  und versenkte den fälligen Elfmeter zur 0:1 Führung der Gäste. Danach erhöhten die Gastgeberinnen den Druck. In der 27. Minute dann der Ausgleich durch Arianna Leoni. Zwei Minuten später erzielte Selina Conzelmann den 2:1 Führungstreffer. Nach dem Führungstreffer konnte man dem Druck der Gastgeberinnen dann standhalten. In der 39 Minute erhöhte Conzelmann dann auf 3:1. Ab diesem Zeitpunkt war dann der Wurm drin die den Gästen.  Innerhalb von 10 Minuten schenkte man das Spiel her. In der Nachspielzeit in der 48. und 49. Minute erzielten Conzelmann und Leoni das 5:1. Mit hängendem Köpfen gingen die Gäste dann in die Pause.

In der Pause fand Trainer Horst Bury wohl die richtigen Worte. Der Druck der Gastgeber ließ etwas nach, jedoch bestand immer Torgefahr durch die Gastgeberinnen. Torfrau Lena Lambrecht wurde mehrmals gefordert, war aber mit mehreren tollen Paraden zur Stelle. Die SG T/D kam nur noch durch Claudia Wachner zu einer guten Chance in der 64. Minute. Ab diesem Zeitpunkt was Defensive gefragt. Das wurde dann aber auch gut umgesetzt. So endete die zweite Hälfte torlos.

Wir haben das Spiel wischen der 39. Und 49. Minute verloren. Das 3:1 war der Auslöser, da senkten sich die Köpfe.  Der Doppelschlag in der Nachspielzeit 48. Und 49. Minute gab uns dann den Rest. Da waren einige wohl schon kopfmäßig in der Kabine. Klar waren die Gastgeber die bessere Mannschaft, aber zwei Tore haben wir dem Gegner geschenkt. Aber sonst war Trainer Bury mit seiner Mannschaft zufrieden. 

Am kommenden Sonntag empfängt die SGM Tuningen/Dauchingen den SV Spaichingen zur KickOff-Veranstaltung des  SV Tuningen um 11:00 Uhr. Spaichingen Siegte im ersten Spiel gegen die neu formierte SGM Göllsdorf/Zepfenhan/FV 08 Rottweil 2 und wird wohl auch kein einfacher Gegner werden.            

  Schaumann

Co. Trainer

01.09.2019

Spielbericht Frauen - Pokalspiel

SGM Tuningen/Dauchingen – SGM Göllsdorf I/Zepfenhan I/FV 08 Rottweil II 3:0 (3:0) 

Erstes Pflichtspiel in der neuen Saison 

Die Heimmannschaft wurde Ihrer Favoritenrolle gerecht. In der 9. Minute die erste gute Möglichkeit für Tanja Schobries das Leder zu versenken. Sie brachte aber nicht genug Druck auf den Ball. Gleich im Anschluss machte Claudia Wachner es besser und versenkte das Leder zur 1:0 Führung des Gast-gebers. Ab diesem Zeitpunkt hatte die Heimmannschaft alles im Griff. In der 19 Minute setzte Karolin Kammerer durch einen perfekten getimten Steilpass auf Celine Mattes die Weichen zum 2:0 durch die Goalgetterin. Bis zur 46. Minute hatte man weitere gute Chancen das Ergebnis zu erhöhen bevor wiederum Mattes mit Ihrem zweiten Treffer auf 3:0 erhöhte. So ging es dann in die Halbzeitpause. In der Halbzeitpause wechselte Trainer Horst Bury alle drei Ersatzspielerinnen ein. Goschkowski, Schleicher und Halder kamen für Schobries, Heiser und Wachner.

In der zweiten Hälfte bekamen die Gäste mehr Spielanteile ohne aber Gefahr aufs Tor zu entwickeln. In der 60. Minute ein Freistoß für die Gäste. Ein gut getretener Freistoß durch Nina Kammerer, doch Lena Lambrecht konnte den Ball noch über die Latte lenken. In der 64. Minute hatte Colleen Wöhrle eine weitere Chance zu verkürzen, doch der Ball ging links am Pfosten vorbei. Bis zur 80. Minute  hatten die Gäste nur eine weitere gute Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen.

Ab dort bestimmte dann wieder die Heimmannschaft das geschehen. Kammerer und Mattes hatten zwei 100%ige auf dem Fuß. Die Gastgeber hatten noch fünf weitere gute Chancen das Ergebnis zu erhöhen. In der 91 Minute dann ein Konter der Gäste. Torfrau Lena Lambrecht klärte in höchster Not und hielt die Null hinten fest. In der 93. Minute die letzte Chance durch Mattes, aber der Ball wollte nicht mehr ins Eckige. Danach pfiff Schiri Joachim Patzak die Partie ab.

Der Sieg unserer Mannschaft war verdient.  Nur das Ergebnis hätte höher ausfallen müssen. Es wurden einfach zu viele gute Chancen liegen gelassen. Aber wir sind im Pokal weiter. Der kommende Gegner im Pokal steht auch schon fest, es wird der Ligakonkurrent SC 04 Tuttlingen sein.

Am kommenden Sonntag muss die SGM Tuningen/Dauchingen dann nach Ebingen zum ersten Punktspiel dieser Saison. Der Gastgeber schied im Pokal gegen die SGM Aichhalden/Rötenberg mit 4:0 aus. Das wird im ersten Spiel gleich eine große Herausforderung gegen den Absteiger aus der Regionenliga zu bestehen. 

Schaumann

Co. Trainer

31.08.2019

Spielbericht Herren - Spieltag 2

Saisonstart misslungen 

FC Dauchingen - SV Aasen       1:2 (1:1)

Nach der klaren Auftaktniederlage in Pfaffenweiler, wollte man im ersten Heimspiel der Saison gegen Mitaufsteiger Aasen natürlich den ersten Dreier einfahren. Entsprechend startete der FC Dauchingen dann auch in die Partie. Man versuchte den Gegner früh zu stören, um ihn erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach einer Ecke in der 6. Spielminute prallte das Leder von C. Junge zurück auf Schlenker, der keine Mühe hatte den Ball aus kurzer Entfernung zur frühen Führung einzuschießen. Der Gast fand zunächst schwer ins Spiel und es dauerte bis zur 17. Minute ehe sich Dauchingens Keeper Kost ein erstes mal auszeichnen konnte. In der 27. Minute verzog Zepf aus 20 Meter knapp. In der 31. und 34 Minute erspielte sich Dauchingen zwei exzellente Chancen um die Führung auszubauen. Erst verzog Schlenker nach einer schönen Kombination und dann traf Kapitän Junge aus 12 Metren nur die Unerkannte der Latte. Nach einer Ecke für Dauchingen startete Aasen einen schön vorgetragenen schnellen Konter, doch Kost war wieder zur Stelle und klärte stark gegen den allein vor ihm auftauchenden Gästestürmer. Die anschließende Ecke führte aber dann zum Ausgleich, auf den kurzen Pfosten getreten köpfte ein  Aasender gekonnt ein. Bis zur Pause war Aasen nun optisch überlegen, die größte Chance zur Pausenführung hatte aber Dauchingen. Ch. Junge kam 5 Meter vor dem Tor zum Kopfball, setzte diesen aber übers Tor. Mit einem Unentschieden ging es in die Kabinen. Anhand der klaren Torchancen war das 1:1 eher schmeichelhaft für den Gast.

Die Zweite Halbzeit begannen die Gäste gut und sie erspielten sich gleich ein Übergewicht. Die erste gute Chance hatten aber wieder die Dauchinger, P. Junge scheiterte in der 54. Minute alleine vor dem Gästetorwart, der gut reagierte. Wie es gemacht wird zeigten dann die Aasener. Nach einem kapitalen Abwehrfehler steuerte ein Gästespieler alleine auf Kost zu und lies diesem keine Abwehrmöglichkeit. Dauchingen kam danach nicht mehr richtig in die Partie und Aasen erspielte sich geschickt immer wieder Torchancen, vergab diese aber zu leichtfertig. Kurz vor Schluss reagierte Dauchingens Torwart Kost bei einem Schuss aus kurzer Distanz zum wiederholten male hervorragend. Fast mit dem Schlusspfiff erzielte Marcel Geiger dann fast noch den Ausgleich. Sein Seitfallzieher landete aber nicht im Tor, sondern im Bauch eines Gästespielers der kurz vor der Torlinie stand. Dauchingens Trainer Uwe Gleichauf brachte es nach dem Spiel auf den Punkt als er sagte „dieses Spiel darfst du niemals verlieren“

FC Dauchingen: Kost, Stromberger, Schindler (80. Schleicher J.), Glatz (84. Krämer), Junge P., Steinbach, Herner (46. Domm), Zepf, Geiger Marcel, Junge C. (59. Geiger Mika), Schlenker

 

FC Dauchingen II - SV Aasen II       2:0 (0:0)

Die Zweite Mannschaft des FC Dauchingen startete gut in die neue Saison. Schon bei der knappen Niederlage beim Absteiger aus der Kreisliga A in Pfaffenweiler zeigte man eine ansprechende Partie.

Beim ersten Heimspiel der Saison kontrollierte man den Gast fast über die gesamte Spielzeit und siegte am Ende verdient mit 2:0. Die Tore für Dauchingen erzielten in der 63. und 66. Minute, Nils Dörlinger und Luca Listorti.

FC Dauchingen II: Haffa S., Zschunke (88. Romano), Wursthorn, Staiger H., Dörflinger (86. Nedo), Listorti, Neininger, Bretzke, Laufer, Herbst (65. Buffler), Benning (83. Al Jabali)

01.06.2019

Spielbericht Frauen

SGM Tuningen/Dauchingen – TSV Geislingen 1:8 (1:3) 

Einsatzgeschwächt gegen Tabellen Vierten

Gegen den TSV Geislingen gab es für die SGM Tuningen/Dauchingen nichts zu holen. Etliche Spielerinnen fehlten der Bury Elf. In der 16. Minute erzielte Mirjam Mährle  die 0:1 Führung. Durch Ann-Kirstin Leube (24.) und Luisa Krall (32.) wurde das Ergebnis auf 0:3 hochgeschraubt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Carla Benzing der Ehrentreffer für die SGM T/D. In der zweiten Hälfte bot sich kein anders Bild. Zwischen der 46. und 68. erzielten wiederum Mährle und Leube je zwei weitere Treffer sowie Emma Urban zum 8:1 Endstand aus Gästesicht.

Schaumann

Co. Trainer

 

25.05.2019

Spielbericht Frauen 25.05.2019

SGM Frittlingen/Wilflingen – SGM Tuningen/Dauchingen 0:1 (0:1) 

 

Für die SGM Tuningen/Dauchingen zählte nur ein Sieg.

Die SGM T/D wollte die drei Punkte mit nachhause nehmen. In der zweiten Spielminute dann auch gleich das 0:1 durch Vanesa Lulic. Lulic gewann den Zweikampf gegen die Verteidigerin und lief alleine auf die Torfrau zu und verwandelte sicher. Nach dem Führungstreffer spielte man dann aber zu hektisch und mit vielen langen Bällen auf Torjägerin Celine Mattes. Mattes hatte zwar mehrere Abschlüsse, konnte das Leder aber nicht im Tor unterbringen. Auch Frittlingen/Wilflingen hatte eine gute Chance in der ersten Halbzeit. Marie Geiger konnte der Abwehrreihe einmal enteilen und lief auch alleine auf Torfrau Lena Lambrecht zu, der Abschluss ging links am Tor vorbei. 

In der zweiten Hälfte bot sich kein anders Bild. Es gab auf beiden Seiten Chancen das Ergebnis zu ändern, aber die Abschlüsse aufs Tor waren zu harmlos. 

Nach der Partie waren die Gäste froh über den 1:0 Sieg in Frittlingen. Das war eines der schlechteren Spiele. Vielleicht war auch das verkleinerte Spielfeld der Grund. Da war einfach weniger Platz für unsere schnelle Stürmerin. Einzig was zählt sind die drei Punkte die wir mit nach Hause nehmen.    

Bereits am Mittwoch, den 29.05.19 um 19:00 Uhr ist man in Spaichingen zu Gast. Das wird eine sehr schwere Aufgabe. Im Hinspiel rang man dem SV Spaichingen ein 2:2 zuhause ab.

Schaumann

Co. Trainer

19.05.2019

Spielbericht Frauen 19.05.2019

SGM Tuningen/Dauchingen – SC 04 Tuttlingen 2:2 (1:0)

 

Die SGM Tuningen/Dauchingen wollte den Schwung der letzten Partien mitnehmen und

Zuhause punkten.

 

Die Gäste aus der Donaustadt stehen 6 Plätze vor der SGM Tuningen/Dauchingen in der Tabelle. Der 

zweitplatzierte war klarer Favorit. Es kam aber ganz anders.

   Bis zur 10 Minute bestimmten die Gäste die Partie, jedoch ohne wirklich gefährlich zu werden. In der 

11 Minute dann der erste Abschluss der SGM T/D durch Celine Mattes. Beim zweiten Angriff dann das 

Tor für die SGM Tuningen/Dauchingen, Celine Mattes konnte an der Linksverteidigerin vorbeiziehen 

und flankte zu Vanesa Lulic, die sich das 1:0 nicht nehmen ließ und das Leder in Gästetor versenkte.

Die Gäste schalteten nun einen Gang höher. Bis zur 33 Minute musste die Heimmannschaft die Angriffe

Tuttlingens abwehren. 

   Dann wechselte Trainer Horst Bury gleich zweimal. Bury brachte Denise Pottin für Vanesa Lulic. Lulic 

hatte sich beim Aufwärmen gezerrt, sowie Anna-Lena Knödler für Tanja Schobries. Die Wechsel brachten 

wieder mehr Schwung in das Spiel der  Gastgeberinnen und somit auch Entlastung für die Abwehr. Bis zur 

Halbzeit war das Spiel wieder ausgeglichen und die Heimmannschaft ging mit der 1:0 Führung in die Kabine.

 

   Nach dem Seitenwechsel kamen beide Mannschaften zu zwei Abschlüssen aufs Tor. In der 59 Minute 

dann ein satter Schuss der Donaustädterin Stefanie Pauli. Torfrau Lena Lambrecht war zur Stelle und lenkte 

das Leder über die Latte. Nach dem daraus resultierenden Eckball viel der Ausgleich. Aus dem Gewühl heraus 

erzielte Pauli das 1:1. 

   Bis zur 71 . Minute war die Partie ausgeglichen. In dieser besagten 71. Minute pfiff der Schiri einen Rückpass 

zur Torfrau. Der indirekte Freistoß von der Strafraumgrenze brachte die 2:1 Führung für die SGM T/D. Mattes 

legte den Ball kurz auf für Michelle Gretz und die hämmerte den Ball unhaltbar unter die Latte ins Tor. Die 

SGM T/D spielte nun auf Augenhöhe mit. In der 79 Minute pfiff der Schiedsrichter einen Strafstoß für Tuttlingen. 

Den fälligen Elfer verwandelte Lena Hoffmann zum 2:2 Ausgleich. In den Schlussminuten hatten beide Mannschaften

jeweils eine sehr gute Chance die Partie für sich zu entscheiden. Beide Male waren die Torfrauen aber zu stelle. 

So endete die Partie mit einem gerechten Unentschieden. Durch dieses Unentschieden verhalf man der SpVgg 

Aldingen zur vorzeitigen Meistertitel. Aldingen hat in den drei noch anstehend Partien 10 Punkte Vorsprung auf 

Tuttlingen.

 

Schaumann

Co. Trainer

05.05.2019

Spielbericht Herren Spieltag 24

Derbysiege

FC Kappel - FC Dauchingen     1:5 (1:1)

Nach der dreiwöchigen Osterpause fuhr man zum Lokalderby nach Kappel. Nach der Niederlage in Rietheim, sollte in Kappel unbedingt gewonnen werden, um die Mannschaften hinter dem FC Dauchingen nicht wieder in Schlagdistanz kommen zu lassen. Durch das spielfreie Wochenende hat Brigachtal den Abstand auf scheinbar sichere sieben Punkte verkürzt. Man sollte sich nun aber in den nächsten Partien keine Schwächephase erlauben und die Verfolger nicht noch mal heran kommen lassen. Entsprechend konzentriert ging man in die Partie, man merkte aber dem Team auch die dreiwöchige Spielpause an. Die Anfangsphase des Spiels war etwas hektisch, bei der vermeintlichen frühen Führung durch Schindler sah der gute Schiri aber eine Abseitsstellung. Kurz darauf kam Kappel, nach einem Abstimmungsfehler der Dauchinger Hintermannschaft zu einer ersten guten Chance, die Dauchingens Keeper Marc Kost aber zunichte machte. Danach wogte die Partie hin und her. Nach 24 Minuten scheiterte Schindler mit einem Kopfball am guten Kappeler Torwart. Fünf Minuten später sah der agile Schindler den Torwart von Kappel etwas zu weit vor seinem Tor platziert. Mit einem traumhaften Heber aus 35 Metern erzielte er die nicht unverdiente Führung für den Tabellenführer. Doch nur zwei Minuten danach glich Kappel mit einem satten Flachschuss aus gut 16 Meter die Partie wieder aus. Drei Minuten vor der Pause war FCD Keeper Kost gegen A. Bommer zur Stelle und klärte. Aufgrund der gezeigten Leistungen ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.

Dauchingen kam hellwach aus der Kabine und es dauerte gerade einmal drei Minuten und man lag wieder vorn. Ein schöner Pass aus dem Mittelfeld auf Schindler, der legte quer auf Geiger, der hatte wenig Mühe und lies dem Torwart aus zehn Metern keine Chance. Kurz darauf fiel fast wieder der Ausgleich, doch Dauchingens Torwart Kost verhinderte diesen exzellent. Nach 55 Minuten war es wieder Geiger, der nach einer Ecke von Laufer das 3:1 für Dauchingen erzielte. Nach der schön getretenen Ecke war er per Kopf aus fünf Meter zur Stelle. Nun hatte der Tabellenführer die Partie im Griff und konnte mit Herner und Kirsch noch frische Kräfte bringen, die noch einmal Schwung in die Partie brachten. So war es dann auch Kirsch, der in der 72. Minute mit dem 4:1 für die Entscheidung sorgte. Auf Vorlage vom sehr starken Schindler bugsierte er das Leder geschickt aus kurzer Distanz über die Torlinie. Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls eingewechselte Eisele mit dem 5:1 in der 83. Minute. Nach schönem Doppelpass mit Herner lies er dem Torwart aus spitzem Winkel keine Abwehrchance. Am Ende kam der Tabellenführer zu einem deutlichen Auswärtssieg, der aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit auch verdient war.

FC Dauchingen: Kost, Schleicher J., Laufer, Glatz, Junge Ph. (60. Herner), Steinbach, Domm (67. Kirsch), Schindler (74. Eisele), Geiger, Junge Ch. (86. Wursthorn), Schlenker

 

FC Kappel II - FC Dauchingen II     0:9 (0:2)

Eine klare Angelegenheit wurde die Partie der Reserveteams zwischen Kappel und dem FC Dauchingen. Der Tabellendritte brauchte aber beim Vorletzten ebenso eine starke zweite Halbzeit um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben zu können. Die erste Chance des Spiels vergab Binder noch mit dem Kopf, ehe Listorti das favorisierte Dauchinger Team nach fünf Minuten in Führung brachte. Kappel hielt danach gut dagegen und hätte das Spiel fast ausgeglichen als der Schiri eine Abseitsstellung sah. Den Pausenstand zum 2:0 erzielte Binder nach 25 Minuten.

In der ersten viertel Stunde der zweiten Halbzeit erzielte Christian Herbst seinen zweiten Lupenreinen Hattrick in dieser Saison und schraubte das Ergebnis somit auf 5:0. Die Gegenwehr von Kappel war nun gebrochen. Zwischen der 70. und 80 Minute war dann die Zeit der Fernschüsse. Erst gelang Neininger mit einem schönen Schuss aus gut 20 Meter das 6:0, ehe Wursthorn ebenfalls aus der Ferne zum 7:0 traf. In den Letzten 10 Minuten durften dann die Einwechselspieler ran. Erst erzielte Stefan Förg in der 80. das 8:0, danach war es nur zwei Minuten später Fehrenbach der den 9:0 Endstand erzielte.

FC Dauchingen II: Nedo, Haller (69. Förg St.), Romano (78. Fehrenbach), Wursthorn, Steiner, Listorti, Binder (55. Al Jabali), Neininger, Herbst (62. Buffler), Benning, Dörflinger

23.03.2019

Spielbericht Herren Spieltag 19

Klarer Heimsieg

FC Dauchingen - FC Pfaffenweiler II       8:0 (4:0)

Nachdem man mit dem Auswärtssieg in Tannheim gut in das Jahr 2019 gekommen war, wollte man natürlich Zuhause gegen Pfaffenweiler nachlegen. Erster gegen Letzter, auf dem Papier natürlich eine leichte Aufgabe aber gerade diese Spiele können es auch in sich haben. Entsprechend konzentriert ging man die Partie dann auch an. Schnell stellte man aber fest dass der Tabellenletzte an diesem Tag wohl kein echter Prüfstein werden wird. Bereits nach 10 Minuten ging man durch Geiger, nach schöner Vorarbeit von Zepf, mit 1:0 in Führung. Nur acht Minuten später waren wieder Geiger und Zepf am 2:0 beteiligt. Diesmal steckte Geiger auf Zepf durch und der überlupfte den gegnerischen Torhüter gekonnt. Es blieb weiterhin fast bei einem Spiel auf ein Tor. Den 4:0 Halbzeitstand schoss Geiger mit seinen Treffern zwei und drei an diesem Tag heraus, beide male wurde er durch Laufer perfekt bedient.

In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie zunächst ein wenig dahin. Es dauerte bis zur 64. Minute ehe Laufer mit einem sehenswerten Schuss den fünften Treffer erzielte. Man hatte noch nicht einmal aufgejubelt erzielte der eingewechselte Kirsch, nach einem Abwehrfehler, das sechste Dauchinger Tor. In der Schlussphase trugen sich dann noch zwei weitere Einwechselspieler in die Torschützenliste ein. In der 81. Minute bediente Eisele Herbst, der zum 7:0 traf, ehe Eisele fast mit dem Schlusspfiff zum 8:0 traf. Bei diesem Treffer legte ihm Herbst auf. Natürlich war der Sieg am Schluss verdient, Pfaffenweiler zeigte wenig Gegenwehr und hatte über die gesamte Spielzeit kaum eine echte Torchance. Beim Blick auf die nächsten Spiele in Vöhrenbach und gegen den VFB Villingen wird schnell klar dass diese Aufgaben bedeutend schwerer werden. Schon die nächste Partie in Vöhrenbach gegen die dortige SG und Tabellenzweiten wird ein knackiges Spiel für den FC Dauchingen.

 

FC Dauchingen: Kost, Schleicher J. (59. Wursthorn), Laufer (78. Herbst), Glatz, Junge Ph., Steinbach, Herner (46. Kirsch), Zepf, Geiger (59. Eisele), Mäder, Schlenker

17.03.2019

Spielbericht Herren Spieltag 18

Punktspielauftakt in Tannheim

FC Tannheim - FC Dauchingen       1:4 (1:1)

Nach einer langen und anstrengenden Vorbereitung absolvierte der FC Dauchingen am Sonntag in Tannheim sein erstes Punktspiel im Jahr 2019. Die Verantwortlichen um die Mannschaft waren mit der Vorbereitung zufrieden, fand man auf dem Dauchingen Sportplatz doch fast immer für die frühe Jahreszeit hervorragende Verhältnisse vor. Auch in den sechs Testspielen hinterließ das Team einen guten Eindruck. Drei Siege und drei Unentschieden war die Bilanz aus den Freundschaftsspielen gegen zum Teil höher spielende Mannschaften. So fuhr man gut vorbereitet zum ersten Härtetest nach Tannheim. Man war sich der Schwere der Aufgabe bewusst gegen ein Team das gegen den Abstieg kämpft. Auch der extrem kleine und enge Hartplatz in Tannheim kam Dauchingen bestimmt nicht entgegen. Man war aber gewillt alles in die Waagschale zu werfen um dreifach zu punkten.

Das Spiel begann dann auch genau so wie man es erwartet hatte. Tannheim stand kompakt und versuchte sein Glück mit langen Bällen und gefährlichen Einwürfen in den Strafraum. Dauchingen tat sich schwer, hielt aber voll dagegen. Das spielerische Potential konnte das Team von Uwe Gleichauf aber nur selten zeigen, der Platz lies kaum gutes Kombinationsspiel zu. So war es dann auch eine Einzelleistung von Marc Laufer, der den Tabellenführer in der 18. Minute in Führung brachte. Seine Hereingabe, fast von der Torauslinie, lenkte Tannheims Torwart etwas unglücklich ins eigene Tor ab. Doch nur zwei Minuten später erzielte der Gastgeber den Ausgleich, sie nutzen eine unübersichtliche Szene im Strafraum der Dauchinger aus. Bis zum Pausenpfiff vom guten Schiedsrichter passierte nicht mehr viel, so ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabinen.

Die Zweite Halbzeit lief zunächst ähnlich ab wie die Erste, doch Tannheim kam immer weniger an der gut stehenden Dauchingen Abwehr vorbei. Kam dann doch mal ein Ball durch, war er zumeist eine sichere Beute vom guten Torwart und Neuzugang in der Winterpause Marc Kost. Das Spiel kippte nun so langsam in die Dauchinger Richtung. Zur Führung brauchte man aber selbst auch eine unübersichtliche Szene nach einem Einwurf im Tannheimer Strafraum. Die Gastgeber bekamen den Ball nicht geklärt und P. Junge schoss das Leder aus kurzer Distanz ins Tor. Vor der Szene die zum Einwurf führte, hätte der Schiri allerdings auf den Elfmeterpunkt zeigen müssen. Tom Zepf drang in den Strafraum ein und wurde, als er einen Haken schlug, eindeutig von den Beinen geholt. Der Gastgeber machte nun immer mehr auf, wurde aber nicht mehr gefährlich. Im Gegenteil, der Tabellenführer schraubte das Ergebnis in der Schlussviertestunde sogar noch auf 4:1. Zwei blitzsaubere Konter in der 77. Minute und in der Nachspielzeit und die daraus resultierenden Tore von Geiger und Zepf stellten den Endstand her. Der Auftakt ins neue Jahr ist gelungen und durch die Punktverluste der Verfolger ist der Vorsprung sogar noch etwas angewachsen. Ausruhen darauf darf man sich nicht, sondern muss auch in den nächsten Spielen immer Vollgas geben.

FC Dauchingen: Kost, Schleicher J., Laufer, Glatz, Junge Ph., Steinbach, Herner (59. Domm), Zepf, Geiger, Junge Ch., Schlenker

 

FC Tannheim II - FC Dauchingen II       4:2 (1:1)

Auch die Zweite Mannschaft startete in Tannheim in das Jahr 2019. Gegen ein Team aus dem Mittelfeld setzte es eine völlig unnötige aber verdiente Niederlage. Man verstand es nicht die Zweimalige Führung durch Mauer und Herbst in einen Sieg umzumünzen. Durch eigene Unzulänglichkeiten hielt man den Gegner immer im Spiel und so durfte man sich am Schluss über die Niederlage nicht wundern.

FC Dauchingen II: Kreidler, Kammerer, Buffler (87. Nedo), Wursthorn, Dörflinger, Staiger, Binder, Neininger, Herbst (82. Fischer), Mauer, Benning (57. Buchstor)



© 2012 - 2019 FC 1919 Dauchingen e.V. | Alle Rechte vorbehalten

Navigation

Social Media