Aktuelle Spielberichte

08.10.2017

Spielbericht Herren - Spieltag 10

Erfolgreiches Wochenende

SG Riedöschingen/Hondingen - FC Dauchingen 2:3 (1:1)

Die Vorzeichen für das Spiel beim Aufsteiger in Riedöschingen hätten ungünstiger kaum sein können für den FC Dauchingen. Zu den Langzeitverletzten Wursthorn und Vosseler kam nach dem letzten  Spiel auch noch Marco Glatz, der wohl länger ausfallen wird, hinzu. Außerdem war Eisele kurzfristig beruflich verhindert und Maherovych zog sich beim Aufwärmen eine Muskelverletzung zu. Er versuchte es zwar zu Beginn noch, musste aber schon nach 14 Minuten durch Staiger ersetzt werden. So war es auch nicht verwunderlich dass der Aufsteiger nach ausgeglichener Anfangsphase immer besser ins Spiel kam und sich auch erste gute Chancen erspielen konnte. Nach 21 Spielminuten ging die SG dann auch verdient in Führung. Ein Gästestürmer nahm den Ball im Strafraum mit der Brust an und schloß trocken ins lange Eck ab. Beim FC D. blieb auch weiterhin vieles nur Stückwerk, optisch kam man nun aber wieder etwas besser in die Partie. In der 30. Minute fiel dann der doch etwas überraschende Ausgleich. Federl hatte sich an der Torauslinie durchgesetzt, sein Rückpass auf Geiger verwertete dieser aus kurzer Distanz. Bis zur Pause blieb es beim etwas schmeichelhaften Unentschieden. Die Zweite Halbzeit begann mit einer Schrecksekunde für den FC D. Dauchingens Keeper Bauer unterschätzte einen langen aber ungefährlichen Ball, der sprang über ihn an den Pfosten und von da zurück in seine Arme. Der Aufstieger machte nun mächtig Druck und es brannte einige Male lichterloh ums Dauchinger Gehäuse. Der Führungstreffer für die SG in der 57. Minute entsprang aus einer unübersichtlichen Situation im Strafraum. Danach war der Aufsteiger dem 3:1 näher als der FC D. dem Ausgleich, man gab aber nie auf und stemmte sich mit Kampf gegen die Niederlage. In der 76. Minute flankte Neininger lang auf den Zweiten Pfosten in den Strafraum undunser Kapitän Marc Laufer erzielte aus vollem Lauf mit dem Kopf den Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt durchaus auch wieder überraschend war. Was einmal klappte, klappte an diesem Tag auch ein zweites mal. Ein langer Ball auf den Zweiten Pfosten zu Laufer, der dieses Mal quer zu Geiger spielte, dieser hatte keine Mühe und donnerte das Leder zur Dauchinger Führung in die Maschen. Spiel gedreht in zwei Minuten, doch Schluß war noch lange nicht. Die SG drängte natürlich auf den Ausgleich und kam durch etliche Standards in den Schulßminuten noch zu exzellenten Chancen, doch die Dauchinger Abwehr um Torwart Bauer verteidigte vielbeinig und leidenschaftlich bis zum Schußpfiff. Am Ende stand sicherlich ein etwas glücklicher Auswärtssieg, doch Dauchingen war an diesem Tag einfach das bessere Team im Verwerten von Torchancen und so darf man den Sieg auch nicht als unverdient bezeichnen.

FC Dauchingen: Bauer, Federl, Schleicher J., Junge Ph., Steinbach, Ganter, Laufer (86. Bärmann), Neininger, Geiger, Junge Ch., Maherovych (14. Staiger)

 

SG Riedöschingen/Hondingen II - FC Dauchingen II 1:2 (1:1)

Nach kurzfristigen Absagen fuhr man erneut nur mit 12 Mann zum Auswärtsspiel nach Riedöschingen. Die Partie begann gut für den FC D. Bereits in der ersten Minute ging man durch Stegmann mit 1:0 in Führung, er wurde gut von Angeli in Szene gesetzt und schloß eiskalt ab. In der Folgezeit wogte die Partie hin und her, klare Torchancen gab es aber kaum. Ab Mitte der ersten Halbzeit kam die SG durch Unzulässigkeiten auf Dauchinger Seite immer besser in die Partie. Resultat davon war der Ausgleich in der 33. Minute. Nun war man völlig aus der Partie und konnte froh sein dass mit dem Unentschieden die Seiten gewechselt wurden. Die Zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste aufgehört hatte aber nach einer knappen Stunde kam man Plötzlich wieder etwas besser ins Spiel. Ein direkter Freistoß nach 69 Minuten aus halbrechter Postion und Dauchingen führte wieder. Stieven Haffa schlenzte den Ball direkt über die Mauer unter die Latte. Den Rest der Partie überstand man dann fast ohne Probleme und landete somit mal wieder einen Sieg, der zwar nicht überzeugend war, aber danach fragt im Endeffekt niemand.

FC Dauchingen: Kreidler, Maier, Haller, Haffa St., Laqua, Fehrenbach, Angeli, Bretzke, Stegmann (46. Al Jabali), Waldmann, Kirsch

01.10.2017

Spielbericht Frauen

SD Dauchingen/Tuningen – FV Marbach 1:2 (0:1)

Die SG Dauchingen/Tuningen startet gut in die Partie, in der 5. Minute hätte es schon 2:0 stehen können, aber in der 9. hieß es 0:1 aus Sicht des Gastgebers. Im weiteren Spielverlauf wogte das Spiel hin und her, beide Mannschaften hatten gute Möglichkeiten Tore zu erzielen. In der zweiten Halbzeit konnte Marbach in der 68. Minute auf 2:0 erhöhen. Die SG Dauchingen/Tuningen gab aber nicht auf und verkürzte eine Zeigerumdrehung später durch Jaqueline Patruck zum 1:2. Die SG versuchte nun alles um den Ausgleichstreffer zu erzielen, aber das Runde wollte nicht mehr in das Eckige. Durch diese unnötige Niederlage rutschte man in der Tabelle auf Platz 4 zurück. Am Sonntag den 08.10.17 trifft die SG Dauchingen/Tuningen im Bezirkspokal zuhause auf den Ligakonkurrenten FV Tennenbronn. Tennenbronn wird mit breiter Brust antreten, siegten Sie doch gegen die SG Obereschach/Kappel/Mönchweiler mit 7:1.

24.09.2017

Spielbericht Frauen

FC Furtwangen – SG Dauchingen/Tuningen 2:2 (0:0)

Die Heimmannschaft startete gehandicapt in die Partie. Zum einen fehlte die Spielmacherin Birgit Rießle verletzungsbedingt, Sie saß als Ersatztorwart auf der Reservebank. Zum anderen gab es keine weitere Ersatzspielerin. Auch bei den Gästen gab es nur zwei Ersatzspielerinnen, 13 Spielerinnen sagten Trainer Vahit Tan ab.

Pünktlich 17:30 Uhr startete bei schönstem Fußballwetter die Partie auf dem Kunstrasen in Furtwangen. In den ersten 45 Minuten gab es grob gesehen je nur eine Torchance pro Mannschaft zu verzeichnen, die jedoch im Abschluss zu harmlos waren. Ansonsten verrichteten beide Abwehrreihen Ihre Arbeit bestens. Trotz leichtem Übergewicht der Gäste stand es zur Halbzeit 0:0.

In der zweiten Hälfte schlug die Torjägerin aus Furtwangen Selina Weber aber dann zweimal kurz hintereinander zu. (61 und 65 Min.) Franziska Kammerer hatte die technisch starke Stürmerin sonst gut im Griff. Aber 90 Minuten lang kann man so eine Spielerin eben nicht kontrollieren. Doch die Gäste ließen den Kopf nicht hängen. Die SG machte nun noch mehr Druck. Bei Furtwangen merkte man auch, dass die Kräfte nach ließen. In der 70 Minute brachte Vahit Tan eine neue Spielerin um das Mittelfeld zu stärken, und in der 72 Minute gelang den Gästen dann der hochverdiente Anschlusstreffer zum 1:2 aus Gästesicht. Vanesa Lulic konnte sich über die rechte Seite durchsetzen und flankte in den Strafraum hinein. Der Ball flog am Torwart und der Abwehr vorbei, so dass die herangeeilte Nadine Kopf am langen Pfosten den Ball in den Winkel hämmerte. 

Dieser Anschlusstreffer sorgte bei den Gästen für die zweite Luft. Der Druck der SG Dauchingen/Tuningen wurde nun immer stärker. Die Mannschaft wollte den Ausgleich. In der 84. Minute zog dann Anna Lena Knödler aus 25 Metern ab. Der Ball geriet zwischen zwei Abwehrspielerinnen und der Stürmerin der SG hindurch auf die Torfrau zu, Sie berührte zwar den Ball noch, flutschte aber unter Ihr hindurch und kullerte dann noch einen Meter lang zum viel umjubelten 2:2 Ausgleich ins Tor. In der 87. Und 88. Minute hatte die SG sogar noch die Möglichkeit die Partie für sich zu entscheiden. Aber am Ende blieb es dann doch beim Leistungsgerechten Unentschieden.

Durch die Siege der von Triberg und Schönwald rutschte die SG auf den dritten Tabellenplatz ab. Am kommenden Sonntag heißt der Gegner FV Marbach 2. Das Spiel findet auf Grund des Ernte Dank Festes in Dauchingen nochmals in Tuningen statt. Spielbeginn ist 13:00 Uhr.

23.09.2017

Aus im Pokal, drei Punkte gegen Überauchen

FC Dauchingen - SV Überauchen 2:0 (0:0)
Am letzten Wochenende stellte sich mit dem SV Überauchen ein Team in Dauchingen vor dass es zu schlagen galt, will man sich weiter im Mittelfeld der  Tabelle aufhalten. Ohne den vom Pokalspiel gesperrten Marc Laufer begann man die Partie dementsprechend schwungvoll. In den ersten 5 Minuten hatte man  auch gleich gute Einschußchancen, die beste davon vergab Eisele der am Außenpfosten scheiterte. Auch danach blieb man das gefährlichere Team, gute  Chancen spielte man sich aber kaum mehr heraus. Überauchen kam Mitte der ersten Hälfte dann etwas besser in die Partie, Chancen könnten sie sich aber  auch keine erspielen. Zum Ende der ersten Halbzeit schlief die Partie dann etwas ein und so ging es Torlos in die Kabinen. Nach der Pause versuchte der FC  D. Dann wieder auf Tempo zu drücken um endlich in Führung zu gehen. Dies gelang dann auch in der 51. Spielminute. Eine Flanke von Ganter konnte die Gästeabwehr nicht unter Kontrolle bringen, im Strafraum kam dann Eisele an den Ball, er setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und schob das Leder  klug am Torwart vorbei zu der zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung. Im Anschluss verflachte die Partie zusehends, Überauchen war an diesem Tag zu  harmlos um Dauchingen ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Die besseren Chancen hatte weiter Dauchingen doch es dauerte bis zur 81. Spielminute ehe man  den Sack dann zumachte. Der eingewechselte Joker Maherovych kam im Strafraum an den Ball, umspielte noch einen Gegenspieler und schob zum 2:0  Endstand ein. Bei diesem Spielstand blieb es in einer sehr fairen Partie dann auch bis zum Ende. Trotz einer eher durchschnittlichen Partie siegte Dauchingen  verdient. Die Zweite Mannschaft des FC Dauchingen kam am Wochenende kampflos zu 3 Punkten, weil Überauchen das Spiel wegen Spielermangel absagen  musste.

FC Dauchingen: Bauer, Schleicher J., Mauer (83. Dörflinger), Junge Ph., Glatz, Steinbach, Ganter, Neininger (75. Maherovych), Geiger, Junge Ch.,  Eisele (88. Staiger) FC Gütenbach - FC Dauchingen 2:1 (1:0)

Im Bezirkaspokal spielte man am letzten Mittwochabend beim B-Ligisten Gütenbach um den Einzug in die nächste Runde. Gütenbach war von Beginn an gut    in der Partie und erspielte sich gegen ideenlose Dauchinger immer wieder gute Einschußmöglichkeiten. So war es dann auch nicht verwunderlich dass Gütenbach nach 26 Minuten verdient in Führung ging. Ein platzierter Schuß aus 12 Meter an dem Dauchingens Schlußmann Kreidler machtlos war. Ein paar Minuten danach vergab Gütenbach dann schon eine mögliche Vorentscheidung. Nach einem Foul von Junge im Strafraum parierte Kreidler den folgenden  Elfmeter klasse. Mit einem schmeichelhaften Rückstand für Dauchingen ging es in Halbzeit. Kurz nach der Pause gelang Geiger nach Zuspiel von Mauer der Ausgleich. Man merkte das Dauchingen das Spiel nun an sich reißen wollte, doch eine dumme gelb-Rote Karte gegen Marc Laufer bremste Dauchingen  danach wieder aus. Gütenbach wurde wieder stärker und das Spiel bewegte sich so langsam in Richtung Verlängerung. In der 84. Spielminute fiel dann aber doch noch die Entscheidung zugunsten der Gütenbacher. Aus kurzer Distanz ließ der Gütenbacher Stürmer Michi Kreidler keine Chance und erzielte den Endstand. Ein völlig unnötiges aus im Pokal nach einer durchweg schwachen Leistung!

FC Dauchingen: Kreidler, Dörflinger, Schleicher J., Glatz (85. Nedo), Junge Ph., Staiger (75.Fehrenbach), Steinbach, Laufer, Geiger, Zepf (46. Mauer), Neininger

17.09.2017

Spielbericht Frauen Bezirksliga

SG Dauchingen/Tuningen – SG Unterkirnach/Villingen 4:0 (1:0)

Zum Saisonstart, während der Kickoff Veranstaltung des SV Tuningen, konnte die neu gegründete SG den ersten Sieg verbuchen.

Zu Anfang der Partie hatten beide Mannschaften gleiche Anteile am Spiel. In der 25. Minute erzielte dann Torjägerin Julia Kuhn den Führungstreffer. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte drängte der Gast auf den Ausgleich, blieb aber zu harmlos vor dem Tor. Einzig ein Fernschuss brachte Gefahr, dieser krachte an die Latte.

In der Zweiten Hälfte machten die Gastgeber wieder mehr fürs Spiel. In der 54 Minute konnte Karolin Kammerer, mit einer sehenswerten Einzelleistung, auf 2:0 erhöhen.

Ab der 60. Minute brachte Trainer Vahit Tan dann frische Spielerinnen auf das Feld, die dem Spiel der Gastgeberinnen wieder mehr Druck zum Tor brachten. So war es Lena Halder die in der 76. Minute aus der zweiten Reihe einfach mal auf Tor abzog. Eine Spielerin des Gegners lenkte den Ball unhaltbar für den Torwart zum 3:0 ab.

Nun hatten die Gastgeber die Partie fest im Griff. Die Kräfte bei Gegner schwanden, so dass Torjägerin Julia Kuhn in der 89. Minute noch zu Ihrem zweiten Treffer kam.



© 2012 - 2017 FC 1919 Dauchingen e.V. | Alle Rechte vorbehalten

Navigation

Social Media